Thomas Beckmann und Kayoko Matsushita in Kohlscheid

Benefizkonzert : „Ess-CuFé“ kümmert sich um einsame Menschen

Es hätte von so enormer Flüchtigkeit sein können: Künstler von Rang wie der Cellist Thomas Beckmann und seine Frau, die Pianistin Kayoko Matsushita, kommen aus Düsseldorf nach Kohlscheid, geben ein Konzert in der Kirche St. Katharina am Markt und reisen danach wieder zurück in die Landeshauptstadt.

Ganz so war es aber nicht, denn von dem Gastspiel der beiden Künstler bleibt etwas vor Ort zurück. Den Erlös ihres Gastspiels wendete das Paar dem Verein „Ess-CuFé“ um Diakon Bruno Ortmanns zu, der in dem Raum unter der zu Kohlscheider Pfarrei „Christus unser Friede“ gehörenden Kämpchener Kirche St. Mariä Heimsuchung alte, kranke, einsame und andere Menschen zu einer Mahlzeit und Gesprächen um den Tisch versammelt.

Zustande gekommen war der Besuch der beiden Musiker durch die Vermittlung von Karl-Heinz Oedekoven aus Stolberg-Münsterbusch. Der hatte im Zuge der Ausstellung über die Aachener Künstler Maria Katzgrau und Hein Minkenberg in St. Matthias zu Berensberg Ortspfarrer Rainer Thoma kennen gelernt und im weiteren Verlauf die Benefizveranstaltung mit ihm eingestielt.

Oedekoven, der mit seiner Ehefrau Christa auch zum Auftritt des Duos gekommen war. Da Matsushita und Beckmann seit Jahr und Tag mit ihrer Aktion „Gemeinsam gegen Kälte“ Initiativen wie die des Diakons und seiner Mitstreiter, die vor dem eigentlichen Beginn im Altarraum Aufstellung genommen hatten, unterstützen, führte der Kontakt rasch zu einem guten Resultat.

Schon allein deshalb hatte das Konzert im Sinne einer sozialen Nachhaltigkeit viel bewirkt, doch es gab noch mehr – facettenreiche Eindrücke von ihrer Kompetenz als Interpreten, die die Gäste ihren Zuhörern mit Werken unter anderem von Schumann und Chopin demonstrierten. Begeisterter Beifall belohnte die beiden Könner gleichermaßen für ihr gesellschaftliches Engagement und ihre Gestaltungskraft als Interpreten.

(cch)
Mehr von Aachener Zeitung