1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Herzogenrath

Spielzimmer im Bürgerhaus Kohlscheid 2019

Bürgerhaus Kohlscheid : Konzertreihe „Spielzimmer“ startet ins dritte Jahr

Der Jugendtreff im Bürgerhaus in Herzogenrath Kohlscheid, Oststraße 55, bietet am Freitag, 22. März, 20 Uhr, wieder ein kleines aber sehr feines musikalisches Programm im „Spielzimmer“.

Dieses Singer-Songwriter Konzert in behaglicher Wohnzimmer Atmosphäre ist der perfekte Start ins Wochenende, versprechen die Gastgeber.

Das Knistern und der besondere Klang des Plattenspielers stimmen die Musikliebenden auf die Künstler des Abends ein. Ein Snack aus eigener Herstellung und Getränke zu fairen Preisen decken auch den kulinarischen Bedarf der Gäste ab.

Das erste Spielkind des Abends, das die musischen Herzen höher schlagen lässt ist Jack Devaney. Er sagt er sei ein zeitreisender Dieb, der zurück in die späten 60er gereist ist um David Bowie, The Velvet Underground, Bob Dylan und andere große Künstler aus der Zeit betrunken zu machen. Dabei habe er einige Lieder geklaut. Doch sind diese auf seiner Rückreise in unsere Zeit durcheinander geraten. Jetzt spielt er Konzerte in der Gegenwart, um das Publikum mit auf eine kleine Reise in die Vergangenheit zu nehmen. Das Ziel dabei: Die Akkorde nicht zu vergessen.

Ijaz Ali, der sich schon 2018 auf dem Open-Air „Spielwiese“ von seiner besten Seite zeigte, ist der zweite Künstler des Abends. Er ist ein Singer- Songwriter aus dem kleinen Ort Bad Hönningen, direkt am Rhein in Rheinland-Pfalz. Seit Mitte 2012 ist er mit seiner Gitarre als Solokünstler unterwegs, davor spielte er in diversen Bands.

Die, aus diesen Bands hervorgehende, Pop/Rock-Attitüde fließt immer noch stark in seine Musik ein, denn seine Songs sind alles andere als reine Zupf- oder Kuschelballaden! Mit sowohl schnellen und eingängigen Rhythmen und Melodien, als auch mit ruhigen und tragenden Stücken verspricht ein Abend mit ihm ein abwechslungsreiches Programm.

Zum Ausklang des Abends steht die Bühne wieder jedem offen, der sich auf die Selbige berufen fühlt. Um auch nicht- professionellen Musikliebenden die Möglichkeit auf ein bisschen Bühnenerfahrung zu geben, findet der Abend seinen Ausklang mit einer „Open Mic Session“. Hier steht die Bühne wieder jedem offen, der sich auf die Selbige berufen fühlt. Der Eintritt frei, um Spenden für die Künstler wird gebeten.