Bücherei in Herzogenrath: „Seine Gründung war ein einziger Glücksfall“

Bücherei in Herzogenrath : „Seine Gründung war ein einziger Glücksfall“

„Heutzutage geht doch alles online.“ „Bücher sind nur einen Klick entfernt.“ „Büchereien braucht kaum einer noch.“ So oder so ähnlich hört man es immer wieder. Büchereien haben einen immer schwereren Stand. Besonders in kleineren Städten. Nicht aber in Herzogenrath!

Die Stadtbücherei an der Erkensstraße 2a zeigt alljährlich, wie wichtig sie ist und dass es dort viel mehr gibt als Bücher. Gemeinsam mit dem Förderverein „pro stadtbücherei“ gibt es zudem ein Veranstaltungsprogramm, ein sehr gefragtes überdies. Will heißen: Die Stadtbücherei spielt für Herzogenrath eine zentrale Rolle. Schon am Samstag, 7. September, 12 bis 17 Uhr, dem Tag des Brettspiels, können unter dem Motto „Stadt – Land – Spielt!“ aktuelle Spiele ausprobiert werden. Spielleiter von spielbar.com werden mit an den Tischen sitzen und bei Fragen weiterhelfen. Der Eintritt ist frei. „Wir haben in den vergangenen Jahren gemerkt, dass Spiele sehr oft ausgeliehen werden“, sagt Kirsten Moss, Leiterin der Stadtbücherei.

Für die Erwachsenen geht es weiter am 25. Oktober um 19 Uhr. Der Förderverein lädt zu einem Abend voller Humor und Lyrik. Gudrun und Dietrich Hoppe werden Einblicke in das Leben und die Werke von Wilhelm Busch und Christian Morgenstern geben. Die beiden sind ein eingespieltes Team. „Wir sind sehr froh, die zwei Literaturexperten hier zu haben“, freut sich Ralph-Peter Klemp vom Förderverein. Auch hier Eintritt frei.

Am 8. November wird die Herzogenrather Handschelle verliehen. Bereits zum 14. Mal gibt es den Krimipreis des Fördervereins. Diesmal geht er an Volker Kutscher für seinen Krimi „Marlow – der siebte Fall für Georg Rath“. Besonders interessant: „Neben der Lesung erzählt der Autor viel über sich und wie er zu seinen Werken kommt“, erklärt Klemp. Eintritt 10 Euro, für Fördervereinsmitglieder 8 Euro, die Karten können ab sofort bei der Stadtbücherei erworben werden. Übrigens: Der Förderverein ist schon auf der Suche nach einem neuen Sponsor für die 15. Herzogenrather Handschelle im kommenden Jahr. Kontakt: pro-stabue-hrath@gmx.de oder 02406/836305.

Alle Star-Wars-Fans können sich auf den 15. November freuen. Dann ist „Star Wars Reads Day“. Für alle „Padawane“ und „Jedi-Meister“ ab sechs Jahren gibt es in der Stadtbücherei galaktische Abenteuer. Der Eintritt beträgt 2 Euro, Anmeldung 02406/836305.

Unter dem Motto „Chressmes op Öcher Platt“, gibt es am 1. Dezember ab 10 Uhr im „Eurode live“ ein Adventsfrühstück mit Live-Musik. Texte und Musik liefern Waltraut Schings und Udo S. Die Karten gibt es nur im Vorverkauf in der Stadtbücherei. Für 12 Euro sind Frühstück und Heißgetränke inklusive.

Nicht zu vergessen ist das heiß begehrte Angebot „60 plus – Frühstück und Literatur“ in der Stadtbücherei. Nur für Mittwoch, 9. Oktober, gibt es noch Karten. Eintritt 6 Euro, Kartenvorverkauf in der Stadtbücherei.

„Mit unseren Veranstaltungen wollen wir alle Altersgruppen und Bereiche bedienen“, sagt Catharina Scholtens vom Förderverein. „In Herzogenrath wird oft an Kultur gespart, und es macht Sinn, hier viele Veranstaltungen anzubieten. So kommen wir auch immer wieder mit verschiedenen Menschen ins Gespräch und bekommen neue Anregungen.“

Der Förderverein hat um die 90 Mitglieder, weitere sind willkommen. „Wir haben uns überlegt, dass das hundertste Mitglied eine kleine Überraschung bekommt“, kündigt Kemp an. Der Verein unterstützt die Stadtbücherei, wo er nur kann. Ob materiell oder ideell, bei der Planung der Veranstaltungen, durch Bücher- oder andere Sachspenden. „Die Gründung des Fördervereins war für die Stadtbücherei ein einziger Glücksfall“, betont Moss.

Weitere Infos: http://www.pro-stadtbuecherei-herzogenrath.de

Mehr von Aachener Zeitung