Pilger der Kevelaer-Wallfahrt in Kohlscheid begrüßt

Kevelaer-Bruderschaft : Pilger in Kohlscheid begrüßt

Es war bereits das 167. Mal, dass die Kohlscheider Kevelaer-Bruderschaft zum niederrheinischen Marienwallfahrtsort Kevelaer pilgerte – diesmal mit einem neuen Prozessionskreuz.

Die 43 Fußpilger erreichten nach Tagesetappen zwischen 35 und 42 Kilometer am dritten Tag den Wallfahrtsort. Dort angekommen, schlossen sich der Fußpilgergruppe Bus-, Pkw- und Fahrrad-Pilger an. Gemeinsam wurde in der Pfarrkirche St. Antonius die Pilgermesse gefeiert. Später nahmen die Pilger am Kreuzweg und einer Marienandacht teil.

Herbert Contzen und Günter Edl gingen zum 25. Mal mit, während Bernd Hollands sogar zum 50. Mal an der Fußwallfahrt teilnahm. Die Silberjubilare und der Goldjubilar standen im Blickpunkt der Feier, zu der auch eine sechsköpfige „Delegation“ der befreundeten Bruderschaft aus Eschweiler nach Kevelaer gekommen war. Schließlich folgte für die Fußpilgergruppe der zweieinhalb Tage dauernde Rückweg.

Geistliche Begleiter der 167. Fußwallfahrt waren Pfarrer Rainer Thoma und Markus Frohn. An der geschmückten Kreuzanlage in Klinkheide wurde die Prozession von Angehörigen und Gemeindemitgliedern erwartet. Mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Katharina endete die Fußwallfahrt schließlich.

(dag)