1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Herzogenrath

Rollerfahrer fällt gleich dreifach auf: Ohne Führerschein, ohne Versicherung und mit Messer

Rollerfahrer fällt gleich dreifach auf : Ohne Führerschein, ohne Versicherung und mit Messer

„Vor 12 Jahren wäre zumindest die Versicherung gültig gewesen.“ Dieses Fazit zieht die Bundespolizei in ihrem Bericht zu einer verstoßreichen Verkehrskontrolle in Herzogenrath. Ein Rollerfahrer kassierte gleich drei Anzeigen.

Gleich drei Verstöße zählten Bundespolizisten bei einem 47-jährigen Rollerfahrer. Am Montagabend war dieser einer Streife auf der Voccartstraße in Herzogenrath aufgefallen. Als der Fahrer den hinter ihm fahrenden Polizeiwagen bemerkte, fuhr er auf eine nahe liegende Tankstelle. Wie die Polizei berichtet, sei er sichtlich nervös gewesen.

Als die Polizisten zur Kontrolle aus ihrem Streifenwagen aussteigen, startete der Mann seinen Motor und versuchte zu flüchten. Das konnten die Beamten allerdings verhindern. Schnell wurde dann auch der Grund für seiner Nervosität klar, denn er gab sofort zu verstehen, dass er keinen Führerschein habe.

Bei der Durchsuchung des 47-Jährigen fanden die Polizisten außerdem ein sogenanntes Einhandmesser – eine verbotene Waffe. Bei näherer Betrachtung fiel außerdem auf, dass das Versicherungskennzeichen des Rollers bereits seit 2008 abgelaufen war.

Der Roller und das Messer wurden sichergestellt. Der 47-Jährige wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens ohne Pflichtversicherungsschutz sowie wegen einem Verstoß gegen das Waffengesetz angezeigt. Seinen Weg musste er zu Fuß fortsetzen.

(red/pol)