1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Herzogenrath

Einbruchsversuchs in Herzogenrath: Niederländische Polizei nimmt Automatensprenger fest

Einbruchsversuchs in Herzogenrath : Niederländische Polizei nimmt Automatensprenger fest

Anfang April versuchten Vermummte, die Tür zu einer Bank in Herzogenrath aufzubrechen. Sie scheiterten und lieferten sich anschließend eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Nun wurde ein zweiter Tatverdächtiger festgenommen.

Fahndungserfolg im Nachbarland: Im Zusammenhang mit einem versuchten Einbruch in eine Bank in Herzogenrath, der sich in der Nacht von Freitag auf Samstag, 1. auf 2. April, ereignete, hat die niederländische Polizei am Montag einen Tatverdächtigen in Utrecht festgenommen.

Anfang April hatten Zeugen gegen 2.44 Uhr zwei maskierte Personen dabei beobachtet, wie sie versuchten die Eingangstüre einer Commerzbank-Filiale an der Kleikstraße in Herzogenrath aufzuhebeln. Nach dem misslungenen Einbruchsversuch flohen die Täter in einem dunklen Audi RS3, die deutsche Polizei nahm die Verfolgung bis zur niederländischen Grenze auf, wo ihre niederländischen Kollegen übernahmen. An der langen Verfolgungsjagd waren in der Folge auch Hubschrauber beteiligt.

Ihren Wagen hatten die Automatensprenger damals an der Autobahn A27 zwischen Hilversum und Utrecht stehenlassen. Zwei der Tatverdächtigen flüchteten nach Angaben der niederländischen Polizei zu Fuß weiter, einen dritten konnten die Verfolger damals in der Nähe des Fahrzeugs festnehmen. Ebenfalls am Auto wurde ein Sprengsatz und weitere Gegenstände gefunden, die auf eine geplante Automatensprengung hinwiesen. Die Ermittler gehen nach Angaben der niederländischen Polizei davon aus, dass weitere Sprengversuche oder vollendete Taten auf das Konto der Männer gehen.

Nach intensiven Ermittlungen hat die niederländische Polizei am Montag nun einen zweiten Tatverdächtigen – einen 24 Jahre alten Mann aus Utrecht – festgenommen. Die Ermittlungen zu weiteren Tatverdächtigen dauern an.

So brutal gehen Geldautomatensprenger vor