„Kohlscheid life!“: Jedes Jahr etwas besser, jedes Jahr etwas voller

„Kohlscheid life!“ : Jedes Jahr etwas besser, jedes Jahr etwas voller

So viele Menschen auf einem Fleck hat man in Kohlscheid selten gesehen. Auf dem Marktplatz ist kein Durchkommen mehr. Lauter Feierwillige tummeln sich vor der großen Bühne, singen, tanzen und haben nicht die Absicht, bald nach Hause zu gehen. Und das ist auch gut so! Das Bild hätte das komplette Wochenende über kaum besser sein können.

Organisator Peter Jumpertz freut sich wahnsinnig über den wiederholten Erfolg von „Kohlscheid Life!“: „Es sind noch mehr Menschen gekommen als letztes Jahr. Das ganze Wochenende hatte ich Gänsehaut. Jeder hat hier mitgefeiert und die Stimmung war Weltklasse.“

Sensationelle Lichtshow

Gestartet hat das Event am Freitagabend mit der Begrüßung von Bürgermeister Christoph von den Driesch und der offiziellen Eröffnung. Danach ging es direkt los mit dem Programm und der Kohlscheider Mafia del Musica. Schnell füllte sich der Platz und pünktlich zum Auftritt von Lagerfeuer war kein Tisch und keine Bank mehr frei. Die Sensationelle Lichtshow von Pro Sound & Light aus Würselen trug zur tollen Atmosphäre bei. Hunderte Menschen grölen die Songs mit, schunkeln Arm in Arm und genießen den Abend. Die zwei neuen Weinstände und der Gin-Stand, die Peter Jumpertz organisiert hat, trugen natürlich auch weiter zur Feierstimmung bei.

Acapella statt Zwangspause

Wie gut die Stimmung war, wurde besonders deutlich, als mitten im Programm plötzlich der Strom auf der Bühne ausfiel. Statt eine kurze Pause zu machen, ließ sich Lagerfeuer nicht irritieren und spielte kurzerhand zwei Lieder Acapella. Die Masse unterstützte die Band und alle sangen passenderweise „Whatever will be“. Bis Mitternacht wurde auf dem Marktplatz gefeiert.

Der nächste Tag startete mit dem lokalen Nachwuchs um 14 Uhr. Der Jekiss Chor der Grundschule Kohlscheid Mitte freute sich mit rund 60 Kindern auf der großen Bühne zu stehen. Auch die Cheerleader aus Richterich beeindruckten mit Hebefiguren, sowie die Tanzschule Anne Förster mit einer tollen Choreografie. Selbst am Mittag war der Platz schon gefüllt. Hier freuten sich besonders Familien, dem Bühnenprogramm zuzuschauen, das Karussell auszuprobieren und ein oder zwei Zuckerwatten zu naschen.

Die Einleitung in den Samstagabend übernahm die Rolling-Stones-Tribute-Band Red Rooster. Pünktlich um 21 Uhr kam dann die Coverband Pearls auf die Bühne. „Schon letztes Jahr haben die Pearls den Markt gerockt. Wir freuen uns wahnsinnig, dass sie wieder hier sind“, sagte Jumpertz. Auch die Gäste freuten sich, und genauso wie schon am Freitag war der Platz wieder schwarz vor Menschen und die Stimmung wieder grandios.

Rockklassiker aus der Feder der Rolling Stones servierten Red Rooster. Foto: Louisa Goblirsch

Der letzte Tag begann schon früh mit den Dance Kids des PTSV und Dance Evolution Aachen. Mittags zeigte die Classic Rock-, Pop-, & Partyband Cramp, was sie kann. Die Schülergruppe Third Therapy trat danach auf, und Peter Jumpertz freute sich darüber besonders: „Ich habe sie auf einer Veranstaltung entdeckt und fand sie so klasse, dass ich sie kurzerhand gefragt habe, bei ‚Kohlscheid Life!‘ aufzutreten.“ Die Newcomer spielten besonders Oldies mit einer Leidenschaft, die für junge Menschen eigentlich ungewöhnlich ist. „Genau das macht sie so besonders“, ergänzte Jumpertz.

Den Abschluss des Tages und des langen Wochenendes in Kohlscheid überhaupt machte die Band The Queen Kings, die sich der Musik von Freddie Mercurys Queen verschrieben hat. Um sie zu sehen, kommen sogar viele Fans von außerhalb. Der Werbering Kohlscheid war stolz darauf, The Queen Kings begrüßen zu dürfen.

Nächstes Jahr soll es mindestens genauso weitergehen. „Es wird jedes Jahr besser und voller“, betonte Jumpertz. Kohlscheid freut sich schon auf ein weiteres Gänsehautwochenende – 2020.

Mehr von Aachener Zeitung