Jubiläum: FC Accordia Niederbardenberg wird 100 Jahre alt

Sehenswerte Ausstellung : FC Accordia Niederbardenberg feiert 100-jähriges Jubiläum

100 Jahre lang gibt es den Fußball-Club Accordia Niederbardenberg mittlerweile. Die Clubmitglieder fühlen sich nicht nur Herzogenrath, sondern auch Bardenberg zugehörig.

Ende des Monats feiert der Fußball-Club Accordia Niederbardenberg sein 100-jähriges Bestehen. Eine Ausstellung weist derzeit auf die wechselvolle Geschichte der Gemeinschaft hin: noch bis 5. September in der Bardenberger Sparkasse.

Bei der Eröffnung der Schau auf gleich mehreren Tafeln und in Glasvitrinen zeigte sich eine Besonderheit: Nach der kommunalen Neugliederung 1972 gehörte Niederbardenberg nicht mehr zu Bardenberg sondern war Herzogenrath zugeteilt worden. Aus der Rodastadt waren demnach nicht nur Bürgermeister Christoph von den Driesch, sondern auch seine beiden Stellvertreter Manfred Fleckenstein – der auch den Festausschuss leitet – und Marie-Theres Sobczyk gekommen. Selbst in früheren Jahren ein begeisterter Fußballer, ließ sich auch Würselens Bürgermeister Arno Nelles die Gelegenheit nicht entgehen und pries wie sein Herzogenrather Amtskollege die verbindenden Eigenschaften des Sports an.

Alte Mannschaftsaufnahmen gehören ebenfalls zur Ausstellung. Bestimmt wird sich der ein oder andere wiedererkennen. Foto: Wolfgang Sevenich

Nach der Begrüßung durch den Hausherren, Sparkassenleiter Rainer Plum, lobte von den Driesch die städteübergreifende Zusammenarbeit und erkannte an, dass wie die Accordia ganz Niederbardenberg noch immer eng mit der „Altgemeinde“ Bardenberg verbunden sei. Fleckenstein hielt in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Festausschusses einen kleinen Rückblick auf eine richtig wechselvolle 100-jährige Geschichte des Fußballclubs.

Zweimal gegründet

1919 zum ersten Mal gegründet kam das Vereinsleben durch den Zweiten Weltkrieg zum Erliegen, und es dauerte bis 1959, bis die inzwischen gegründeten Niederbardenberger Maijungen und die Kegler „Gute Freunde“ den Verein wieder aus dem Dornröschenschlaf erweckten. Walter Meyer, längst verstorbene Vereinslegende, sagte einst: „Ich bin stolz, zum kleinsten Fußballclub des Kreises zu gehören!“

Einen besonderen Dank sprach Fleckenstein denjenigen aus, die am Erstellen einer lesenswerten Festschrift und natürlich an den Vorbereitungen der eigentlichen Jubiläumsfeierlichkeiten am 28. und 29. September in der Aula des Herzogenrather Schulzentrums beteiligt waren.

Hier waren vor allem der Vorsitzende der Accordia, Josef Begiebing nebst Frau Doris, der für ganz Niederbardenberg so unerlässliche Archivar Alfred Lange sowie Doris Kempen, die unter anderem einmal mehr die Titelseite der Festschrift entworfen hatte, zu nennen.

Vereinsvorsitzender Josef Begiebing: „Ich bin kein Freund von großen Worten, daher mache ich es kurz: Kommen Sie vorbei und schauen sich die Ausstellung über 100 Jahre Accordia Niederbardenberg an, es lohnt sich. Und kommen Sie auch zu unserer Jubiläums-Gala, wir freuen uns auf Sie.“

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung