Herzogenrath: Das Bier soll Markt in Kohlscheid erobern

Erstes Fest : Das Bier soll den Kohlscheider Markt erobern

Am kommenden Mittwoch startet das erste Bierfest in Herzogenrath. Die Verantwortlichen halten dabei aber eine Distanz zum Oktoberfest. Eine „Trachtenpflicht” herrscht natürlich ebenfalls nicht.

Ein heißer Sommertag im August hatte den Vorstand des Kohlscheider Werberings dazu verleitet, bei einem kühlen Glas Bier über weitere Aktivitäten nachzudenken. Die Antwort lag sprichwörtlich auf der Hand – Bierfreunde sind im Grenzland nämlich in keinster Weise bedrohte Art. Am Mittwoch, 2. Oktober, startet das erste „Bierfest” auf dem Kohlscheider Markt. „Wir wollen den neu eingeschlagenen Weg konsequent weitergehen und für Kohlscheid etwas bewegen. Auch die Bierfreunde sollen nicht zu kurz kommen”, erklärte Alexander Steffens schmunzelnd. Seit Februar ist er amtierender Erster Vorsitzender des Werberings.

Vier Anbieter werden am Mittwoch und Donnerstag mit ihren Wagen auf dem Markt gastieren, zehn unterschiedlichste Sorten haben sie im Gepäck. Von traditionellem Weißbier über belgisches Bockbier bis hin zu unverwechselbarem „Craft-Beer” von unabhängigen Brauern wird für die Bierliebhaber der Region alles dabei sein, was der Gaumen sich erträumt. „Natürlich wird niemand auf dem Trockenen sitzen müssen, der kein Bier mag”, versprach Eventmanager und Vorstandsmitglied Peter Jumpertz. Ein fünfter Wagen hat Schaumwein, Aperitifs und Liköre im Angebot. Das Lokal „Noah‘s” von Beisitzer Ralf Kunst und weitere Gaststätten werden ihre Pforten ebenfalls öffnen.

Der Werbering hofft auf ähnliche Besucherzahlen wie beim zurückliegenden Weinfest. Das „große Vorbild” sei in den vergangenen Jahren gut bei der Bevölkerung angekommen und hätte zu einer weiteren Belebung des Markt-Areals geführt. Dennoch wissen die Veranstalter, dass ihr Projekt stark wetterabhängig ist. Mit einem großen Zelt und unzähligen Schirmen wappnet man sich für den Ernstfall – der Hopfensaft soll schließlich auch bei Herbstwetter entspannt getrunken werden können.

Wen nach einem zünftigen Schluck der Hunger überkommt, auf den wartet ein eigens organisierter Food-Truck mit einer großen Auswahl an Spezialitäten.

Auch für die kleinen Besucher wird das Bierfest keine Tabu-Zone werden: Kinderkarussell und Buden sorgen für Spaß.

Vom Prinzip eines „Oktoberfestes” möchten sich die Veranstalter dennoch ein wenig distanzieren. Während in München fast ausschließlich das traditionelle Weißbier ausgeschenkt wird, soll in Kohlscheid die Vielfalt des Getränks erkundet und zelebriert werden. Eine „Trachtenpflicht” herrscht natürlich ebenfalls nicht.

(yl)
Mehr von Aachener Zeitung