1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Herzogenrath

Neue Stromleitungen in Merkstein: Diebe richten großen Schaden an

Neue Stromleitungen in Merkstein : Diebe richten großen Schaden an

Derzeit verlegt der Energie- und Wasserversorger Enwor neue Stromleitungen in Merkstein „An der Herrenstraß“ auf Höhe der Gesamtschule. Diebe richteten dort Mitte März erheblichen Schaden an.

Dreiste aber offensichtlich nicht fachkundige Diebe hatten sich viel Arbeit gemacht: Zunächst gruben sie das von Enwor parallel zu den Stromleitungen verlegte „Erdungsseil“ aus, wohl in der Annahme, dass es sich um wertvolles Kupfer handelt. „Sicher gab das später eine große Enttäuschung“, erklärt Wolfgang Riege, Fachbereichsleiter Strom bei Enwor.

„Unser in den Kabelgräben mitverlegtes Erdungsseil ist nur aus Stahl. Es sieht aus wie Kupfer, handelt sich aber nur um ganz leicht legierten Stahl, der so vor Korrosion geschützt wird. Der Materialpreis für das hier gestohlene Seil deckt nicht einmal den Aufwand der Diebe für den zum Transport verbrauchten Kraftstoff“, erklärt Riege

In einem zweiten Schritt hatten die Diebe die schon verlegten Leerrohre zerstückelt, um die darin verlaufenden Kabel zu stehlen. Kabel waren hier zu dem Zeitpunkt jedoch noch nicht eingezogen, so dass die Täter auch hier leer ausgingen.

Dazu Wolfgang Riege: „Enwor hat in der Vergangenheit und wird auch zukünftig ausschließlich Kabel mit Aluminiumleiter verwenden. Es lohnt sich also nicht, unsere Leerrohrtrassen über weite Strecken zu zerstören um, nach Kupfer zu suchen.“

Obwohl die Diebe ohne nennenswerte Beute blieben, beläuft sich der auf einer Länge von rund 200 Metern angerichtete Schaden auf rund 10.000 Euro und verzögert die Baumaßnahme um mindestens vier Tage.

Enwor bittet etwaige Augenzeugen solcher Vorfälle, sich an die rund um die Uhr besetzte Störmeldestelle der Enwor zu wenden – unter 02407/579-1500 oder auch direkt die Polizei anzurufen

(enwor)