Herzogenrath Spielplätze

Stadtverwaltung stellt Geldmittel bereit: Neue Spielgeräte für die Herzogenrather Spielplätze

Bisher war es der Stadtverwaltung aufgrund der angespannten Haushaltssituation durch eine Verfügung der Kommunalaufsicht der Stadt Herzogenrath nicht möglich, in den Jahren 2015 bis 2017 defekte oder demontierte Spielgeräte gleichwertig zu ersetzen.

Nicht nur in den sozialen Medien wird über den Zustand der 85 städtischen Spielplätze diskutiert, sondern auch bei der Stadtverwaltung Herzogenrath steht die Attraktivität der Spielplätze im Focus der Verantwortlichen und zuständigen Mitarbeiter. In der Vergangenheit war es, aufgrund der angespannten Haushaltssituation, durch eine Verfügung der Kommunalaufsicht der Stadt Herzogenrath nicht möglich, in den Jahren 2015 bis 2017 defekte oder demontierte Spielgeräte gleichwertig zu ersetzen.

Mit der erfolgten Genehmigung des Haushaltes 2018 und Aufhebung der Ausgabensperre durch die Kommunalaufsicht konnten schließlich im zurückliegenden Jahr wieder neue Spielgeräte angeschafft und aufgebaut werden. So erfolgte die Aufstellung neuer Geräte in 2018 auf den Spielplätzen „Im Boventhal“, „Am Weiher“, „Banker Straße“, „Schönfelder Straße“, „Wagner Straße“ sowie dem Spielplatz in der Floeßer Straße: Auf dem einzigen Wasserspielplatz in der Floeßer Straße in Herzogenrath wird bis zum Beginn der Spielplatzsaison im Frühjahr 2019 die in die Jahre gekommene Wasserpumpe gegen eine neue Pumpenkombination ausgetauscht, damit die Kinder auch weiterhin nach Herzenslust dort mit dem Element Wasser spielen können.

Die Kleinkinderspielplätze „Im Boventhal“ und „Am Weiher“ haben bereits ein neues Spielhäuschen erhalten. Dies gilt auch für die Spielplätze in der Schönfelder Straße und der Wagner Straße, die jeweils eine neue Großspielanlage mit Möglichkeiten zum Rutschen, Klettern und Verstecken erhielten. Zudem wurde auf dem Spielplatz in der Banker Straße eine neue Kletteranlage montiert.

Neben den größeren, bereits erwähnten Neuanschaffungen werden bis zum Frühjahr 2019 zudem noch diverse Federtiere, Schaukeln, Wippen und Rutschen ausgetauscht und erneuert

Investitionsstau kann nicht in kürzester Zeit behoben werden

Der über die Jahre entstandene Investitionsstau kann leider nicht in kürzester Zeit behoben werden. Um die Spielplätze dennoch möglichst rasch wieder attraktiver für Nutzer und Besucher zu machen, beabsichtigt die Verwaltung, die Haushaltsansätze für das Jahr 2019, zu erhöhen, damit die begonnenen Sanierungsmaßnahmen stetig und zügig fortgesetzt werden können.

Weiter stehen, neben der Unterhaltung der bestehenden Kinderspielplätze, im Jahr 2019 aber auch größere Neu- beziehungsweise Ausbauten von Kinderspielplätzen an:

Hier sind die Errichtung eines neuen Kleinkinderspielplatzes im Neubaugebiet „Kämpchenstraße“ und die Ertüchtigung des an das Neubaugebiet in der Kircheichstraße grenzenden Kinderspielplatzes zu nennen. Außerdem ist mit der Erschließung des Neubaugebietes „An der Herrenstraß“ die Erweiterung des Kinderspielplatzes in der Marie-Juchacz-Straße geplant.

Nicht zuletzt strebt die Verwaltung an, im Zuge der Attraktivierung der Innenstadt (Stichwort: „Integriertes Handlungskonzept - InHK“) weitere Spielpunkte in der Innenstadt rund um die Kleikstraße und den Ferdinand-Schmetz-Platz zu installieren, um die Idee der „bespielbaren Stadt“ Stück für Stück umzusetzen. In Sachen Unterhaltung der städtischen Kinderspielplätze in Herzogenrath können auch Beiträge in sozialen Medien hilfreich sein, die Sicherheit auf den städtischen Kinderspielplätzen aufrechtzuerhalten oder zu erhöhen, weil auf diesem Weg der Verwaltung wertvolle Hinweise auf Beschädigungen und Verunreinigungen von Spielplätzen gegeben werden können.

Viel effektiver sind Verbesserungsvorschläge oder Anregungen jedoch, wenn diese direkt an Verwaltung gerichtet bzw. gesandt werden. So kann gemeinsam die Qualität und Sicherheit der städtischen Kinderspielplätze kontinuierlich erhöht und eine als erforderlich erkannte Maßnahme oft auch deutlich schneller umgesetzt werden.

Bei technischen Fragen stehen Ihnen hierzu gerne die Mitarbeiter des Technischen Betriebsamtes der Stadt Herzogenrath unter 02406/83-6206 oder E-Mail: thomas.herff@herzogenrath.de zur Verfügung. Fragen zu Spielplatzstandorten, der Erreichbarkeit und Ausnutzung der Kinderspielplätze beantworten Ihnen gerne die Mitarbeiter des Jugendamtes der Stadt Herzogenrath unter 02406/83-547.

Mehr von Aachener Zeitung