Herzogenrath: Sonnenstudio-Räuber seit Mittwoch vor Gericht

Überfall auf Sonnenstudio : Tatverdächtige jetzt vor Gericht

Im Prozess um den Überfall auf ein Sonnenstudio in Herzogenrath an der Kleikstraße hat die 4. Große Jugendkammer am Mittwoch die Strafanträge der Staatsanwältin entgegengenommen.

Am Abend des 28. Mai 2018 sollen vier Männer im Alter von 19 bis 22 Jahre die Kasse des Sonnenstudios ausgeräumt und dabei rund 60 Euro erbeutet haben. Zwei der Tatverdächtigen erzwangen maskiert die Herausgabe des Bargelds, zwei blieben in einem nicht weit entfernt geparkten Auto sitzen.

Auch für diese beiden im Fluchtwagen wartenden nahm die Staatsanwaltschaft eine Tatbeteiligung an. Diese hatten indes versichert, sie seien nur Mitfahrer gewesen und hätten von den Überfallplänen der beiden Kumpel angeblich nichts gewusst.

An der zunächst erfolglosen Verfolgung der flüchtenden Täter durch die Polizei waren seinerzeit auch niederländische Beamte beteiligt.

Für die beiden Hauptangeklagten, Michael M. und Devin Y., beantragte die Staatsanwältin in ihrem Plädoyer Jugendstrafen von einem Jahr und vier Monaten respektive einem Jahr. Beide Strafen sollen zur Bewährung ausgesetzt werden.

Für einen der im Fahrzeug verbliebenen Angeklagten, der zur Tatzeit bereits 22 Jahre alt war, forderte die Staatsanwältin eine Haftstrafe von eineinhalb Jahren, die zur Bewährung ausgesetzt werden soll.

Fortsetzung am 25. Juni

Für den neben ihm sitzenden Kumpel wurde ebenfalls ein Schuldspruch beantragt, gleichfalls zur Bewährung auszusetzen.

Das Urteil wird nach den Plädoyers der Verteidiger, die für Dienstag, 25. Juni, im Aachener Landgericht anstehen, vom Vorsitzenden Richter Christian Bülte gesprochen.

Mehr von Aachener Zeitung