Herzogenrath: Heimatfreunde Noppenberg: Noch immer kein neuer Vorsitzender in Sicht

Herzogenrath: Heimatfreunde Noppenberg: Noch immer kein neuer Vorsitzender in Sicht

Auch im dritten Anlauf konnte kein neuer Vorsitzender bei den Heimatfreunden Noppenberg gefunden werden. Vorsitzender Helmut Königs eröffnete mit einem Appell an die Jahreshauptversammlung im Heimatfreundehaus, doch einen Jüngeren mit dem Vorstandsamt zu betrauen.

Nach vielen Diskussionen, ein neuer Bewerber meldete sich für dieses Amt nicht, stellte sich Königs noch einmal zur Wahl.

Paul Alt berichtete, dass im Sommer 2016 die Kapelle verwüstet wurde. Die Schäden wurden behoben, er erinnerte aber daran, dass er durch den Umzug nach Herzogenrath nicht lange mehr für die Arbeit am Kapellchen zur Verfügung steht. Die Protokollverlesung und alle anderen Berichte vom Denkmal-, Kapellen-, Haus- und Internetteam, der Seniorengruppe, den Klompenprinzen und besonders der Kassenführung zeugten davon, dass kompetente ehrenamtliche Arbeit geleistet wurde. Dies bestätigte für die Kassenprüfer Gerd Neitzke.

Als Wahlleiter nutzte Neitzke die Gelegenheit, dem Vorstand mit Lob zu entlasten, und die Neuwahl des Vorstandes 2017 einzuleiten, der wie folgt gewählt wurde: 1. Vorsitzender Helmut Königs, 2. Vorsitzender Willi Kebeck, Geschäftsführer Dominik Keller, stellvertretender Geschäftsführer Jürgen Keller, 1. Kassierer Wolfgang Schliewe, 2. Kassierer Ludwig Kämmerling. Beisitzer: Willi Kessels, Heinz Kebeck, Waltraud Keuhlartz, Marlene Reinartz, Uschi Götting, Anneliese Strauch, Herbert Meyer und Reiner Borgs. Kassenprüfer: Gerd Neitzke, Anton Ortmanns und Franz Willi Königs.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung