Alsdorf: Hauptschulzweig: Realschulen geben nicht auf

Alsdorf : Hauptschulzweig: Realschulen geben nicht auf

Die Stadt Alsdorf will zunächst für die Realschule Ofden keinen neuen Antrag auf Bildung eines Hauptschulzweigs zum Schuljahr 2017/2018 bei der Bezirksregierung Köln stellen. Diese Option hätte die Stadt theoretisch gehabt, nachdem die Bezirksregierung den ursprünglichen Plan, in die zwei Alsdorfer Realschulen Hauptschulbildungszweige zu integrieren, abgelehnt hatte.

Wie Manfred Schmidt vom Jugendamt am vergangenen Donnerstag im Schulausschuss sagte, wolle man keinen Schnellschuss, sondern nach Gesprächen mit den beiden Schulleiterinnen Susanne Kaempf (Marienschule) und Reinhild Behr-Bennemann (Realschule Ofden) gut vorbereitet einen neuen Antrag für das darauffolgende Schuljahr stellen. Das soll bereits nach den Sommerferien erfolgen, wie Schmidt auf Nachfrage sagte. Dem stimmte der Ausschuss einstimmig zu.

Äußerlich sehr gegensätzlich, aber mit einem Ziel: Die Marienrealschule und die Realschule Ofden (r.) wollen Hauptschulzweige einrichten. Der erste Anlauf scheiterte an der Bezirksregierung, nach den Sommerferien soll ein neuer Antrag gestellt werden. Foto: Verena Müller

Im Januar hatten die beiden Leiterinnen ihre Konzepte für die Integration eines solchen Bildungszweigs vorgestellt und waren auf überwiegend positive Resonanz innerhalb des Ausschusses gestoßen. Der Antrag bei der Bezirksregierung Köln wurde aber abgelehnt. Begründung: Für die Marienschule sei aufgrund der geringen Anzahl gemeldeter Schüler, die für die Nutzung dieses Zweigs in Frage kämen, eine Einrichtung für das kommende Schuljahr ausgeschlossen. Für die Realschule Ofden bestehe aber noch eine Chance auf die Eingliederung, da die Anzahl der Schüler höher ist als ursprünglich angenommen wurde. Von einem neuen, Einzelantrag wird aber nun abgesehen.

(vm)
Mehr von Aachener Zeitung