Baesweiler: Harmonieverein St. Petrus startet schwungvoll in das neue Jahr

Baesweiler : Harmonieverein St. Petrus startet schwungvoll in das neue Jahr

Heiter und beschwingt ist die eine Seite, die der Harmonieverein St. Petrus Baesweiler bei seinen Neujahrskonzerten seit vielen Jahren präsentiert. Ergänzt durch musikalische Vielseitigkeit, die das Orchester und sein Dirigent Jürgen Neumann stets beweisen.

Daraus ergibt sich, dass die Konzerte immer „ausverkauft“ sind. So war es auch diesmal im Pädagogischen Zentrum des Gymnasiums. Als das etwa 40 Musiker zählende Ensemble zu einer Serie von Märschen ansetzte. Ausgewählt hatte Jürgen Reimann unter anderem den „Bozner Bergsteiger Marsch“ und das flotte „Die Sonne geht auf“.

Detlef Tylewski (linkes Bild vorne rechts) hat die angenehme Aufgabe, die Jubilare des Harmonievereins St. Petrus Baesweiler auszuzeichnen: Die Musiker des Harmonievereins glänzten beim Neujahrskonzert auch mit dem Song „Hobbits Dance and Hymn“. Foto: Sigi Malinowski

Wie sehr man sich auch im Pop-Genre zu Hause fühlt, stellte das früher in Baesweiler bezeichnete „Jugend-Blasorchester“ mit seiner „80er Kult(tour)“ mitreißend vor. Zudem widmete sich das Stammorchester den „Symphonic Highlights from Frozen“ und erfreuten mit dem Stück „Der verrückte Wecker“. Ein Höhepunkt des Konzertes war das nach der Pause vorgetragene sehr humorige „Largo al Factotum“. Moderator Günter Berg sang die Arie aus dem „Barbier von Sevilla“ und spielte auch die Tuba.

Zuvor hatten sich Vereinsvorsitzender Detlef Tylewski und auch Günter Berg den Jubilaren des Harmonievereins St.Petrus umfangreich gewidmet. Im 56. Jahr des Bestehens — der Verein wurde 1962 gegründet — zählt die musikalische Vereinigung 183 Mitglieder. Davon sind 80 aktiv der Musik verschrieben und 103 sind Fördermitglieder.

Zur Ehrung der verdienten Mitglieder des Harmonievereins kam schon ein großes Stück Stadtgeschichte zusammen. Die vier Gründungsmitglieder Johannes Klewenhagen, Annemarie Timmermanns, Johannes Schamberg und Heinz Offergeld gehörten ebenso dazu wie Ortsvorsteher Christian Mertens, der dem Verein seit 55 Jahren angehört.

Ehrenmitglied Matthias Behles ist seit 45 Jahren dabei, Werner Offergeld (Ehrenvorsitzender) vereint 40 Jahre Mitgliedschaft. Sonja Offergeld und der ebenfalls mit einem dicken Applaus bedachte frühere Dirigent Hanns „Hanni“ Daichendt sind seit 30 Jahren den Musikern treu.

Für jeweils 20-jährige Mitgliedschaft wurden Trompeter Andreas Biemel und Klarinettistin Eva-Maria Klewenhagen ausgezeichnet. Und wie es für ein Neujahrskonzert üblich ist, spendierte der Harmonieverein literweise Sekt an Jubilare, Musiker und Gäste.

(mas)
Mehr von Aachener Zeitung