Herzogenrath: Handfester Streit in Supermarkt: Verfahren wegen mehrerer Vergehen

Herzogenrath: Handfester Streit in Supermarkt: Verfahren wegen mehrerer Vergehen

Schließlich flogen die Fäuste: Bei einem Streit am Mittwochnachmittag in einem Supermarkt an der Kirchrather Straße hat eine 17-Jährige Verletzungen erlitten. Sie wurde von Rettungssanitätern behandelt. Der mutmaßliche Täter, ein 26-Jähriger aus Herzogenrath, flüchtete in einem Auto, wurde aber geschnappt.

Ihm wurde wegen Alkoholgenusses eine Blutprobe entnommen. Den Führerschein konnten die Beamten ihm nicht abnehmen, er hatte keinen. Zudem war der Wagen nicht versichert, falsche Kennzeichen montiert. Zum Streit war es wohl gekommen, „weil man sich kannte, aber nicht sonderlich mochte“, wie Polizeisprecher Paul Kemen darlegt.

Gegen den 26-Jährigen läuft nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Verdacht auf Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Trunkenheit am Lenker und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.