Würselen: Handballer der DJK Westwacht Weiden ziehen zufriedenstellende Bilanz

Würselen: Handballer der DJK Westwacht Weiden ziehen zufriedenstellende Bilanz

Im Vorfeld der ordentlichen Jahreshauptversammlung am Montag, 11. Mai, 20 Uhr, im Juko-Raum an der Parkstraße können der Sportliche Leiter Ernst Kuck und Geschäftsführer Jürgen Bayer auf eine der erfolgreichsten Spielzeiten in der mehr als 90-jährigen Handballgeschichte der DJK Westwacht Weiden zurückblicken.

Mit dem siebten Platz in der Handballoberliga war die erste Mannschaft das beste Team des Kreises Aachen-Düren. Außerdem fuhr sie den Sieg im EWV-Cup ein und machte das Triple mit dem Pokalsieg voll. Mosemann & Co konnten sich mit diesem „Sahnehäubchen“ für den Mittelrheinpokal qualifizieren. Sie Hause treffen sie auf den amtierenden Mittelrheinmeister SC Longerich, der nach dem 26:21-Sieg gegen den Niederrheinmeister TV Aldekerk mit einem Bein fast schon in der Bundesliga stehen.

Mit einem Kraftakt konnte die zweite Mannschaft mit Platz 11 von 14 für ein weiteres Jahr die Landesliga für den Spielbetrieb retten.

Westwachts Damen sicherten sich schon frühzeitig mit Platz acht von elf die Zugehörigkeit zur Verbandsliga. Die Herren III landeten nach dem Aufstieg in die erste Hallen-Kreisklasse erfreulicherweise im Mittelfeld. Leider mussten die zweite Frauen- und die vierte Männer-Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet werden.

Marliese Spoo von der HSG Würselen kann voller Stolz berichten, dass die weibliche C-Jugend gleich im ersten Turnier die Qualifikation für die Oberliga 2015/2016 geschafft hat. Ansonsten freuen sich die Mannschaften auf den AOK-Junioren-Cup, der vom 16. bis 18. Oktober in den Würselener Sporthallen veranstaltet wird.

Erwartungsvoll blicken die Verantwortlichen der Westwacht und der HSG Würselen nunmehr auf das Zukunftskonzept der Stadt Würselen für die Broichweidener Sportstätten.

(ehg)
Mehr von Aachener Zeitung