Handballcamp 2018 der HSG Merkstein punktet bei Kids und Trainern

Spiel, Spaß und Sport : Handballcamp der HSG Merkstein punktet bei Kids und Trainern

Erstmalig hatte sich die HSG Merkstein dazu entschlossen, ein dreitägiges Handballcamp für Kinder und Jugendliche in der heimischen Sporthalle an der Europaschule anzubieten.

Die Resonanz war beeindruckend – gut 40 Teilnehmer zählte das von der Bürgerstiftung Herzogenrath bezuschusste Camp bei seiner Premiere.

Jugendtrainer Sascha van Reimersdahl betonte, dass das professionell ausgearbeitete Trainingsprogramm auf die Leistungsunterschiede zwischen den einzelnen Teilnehmern Rücksicht nähme. Neben vielen Jugendspielern der HSG konnten auch „Nicht-Handballer“ ohne Probleme Anschluss finden.

Hilfe hatte sich der Verein auch extern geholt: Externe Trainer wurden über die Organisation „Handball-Camp“ eingeladen und unterstützten die Arbeit der vereinseigenen Jugendtrainern. An allen drei Tagen traf sich das gesamte Trainerteam vor Beginn des jeweiligen Camp-Tages um die Präferenzen der anstehenden Trainingseinheiten auszuloten. Pro Tag standen zwei Trainingseinheiten zu je zwei Stunden auf dem Plan. Besonders im Fokus standen grundlegende Techniken sowie das korrekte Verhalten in einer Eins-gegen-eins-Situation.

Sowohl für die Trainer, als auch für die jungen Spieler (sieben bis sechzehn Jahre) war die Premierenausgabe ein voller Erfolg. Alle Seiten haben sich weiterentwickelt und wichtige Kniffe für die Zukunft mitgenommen. Das Motto „Spaß und gefordert werden“ ging vom ersten Tag an auf. Eine erneute Ausgabe des HSG-Handballcamps wäre für alle Beteiligten eine „runde Sache“.

(yl)
Mehr von Aachener Zeitung