Hallenstadtmeisterschaft im Fußball 2019

Fußball in der Halle : Teutonia Weiden ist wieder Stadtmeister

Anlässlich seines 100-jährigen Jubiläums wurde dem FC Teutonia 1919 Weiden vom Stadtsportverband Würselen die Ausrichtung der Würselener Fußball-Hallenstadtmeisterschaft übertragen.

Zunächst traten in der Walter-Rütt-Halle die Reservemannschaften an. In Gruppe 1 setzte sich VfR Linden-Neusen II mit sechs Punkten punktgleich vor Rhenania Würselen/Euchen und Teutonia Weiden II durch. Die zweite Gruppe endete mit dem Sieg von SC Sparta Bardenberg II vor Teutonia Weiden III und VfR Würselen II. Die Platzierungsspiele wurden im Neunmeterschießen vorgenommen.

Das Endspiel über die volle Spielzeit zwischen VfR Linden-Neusen II und SC Sparta Bardenberg II endet 2:2. Das Neunmeterschießen entschied VfR Linden-Neusen II für sich. Die weiteren Platzierungen: 3. Teutonia Weiden III, 4. Rhenania Würselen/Euchen II, 5. VfR Würselen II, 6. Teutonia Weiden II, 7. Rhenania Würselen/Euchen III und 8. SC Sparta Bardenberg III. Bester Torschütze dieses Turniers war Marius Moll. Insgesamt erlebten die Zuschauer mit 84 Treffern ein sehr torreiches Turnier.

Es folgte die Stadtmeisterschaft der Alt-Herren-Teams. Für dieses Turnier hatten SG Pley, Teutonia Weiden, Rhenania Würselen/Euchen und SC Sparta Bardenberg ihre Senioren aufs Parkett geschickt. Souverän mit drei Siegen wurde SG Pley Stadtmeister der Alt-Herren-Mannschaften. Auf den Plätzen folgten Rhenania Würselen/Euchen, Sparta Bardenberg und Teutonia Weiden.

Zum Teil überraschende Ergebnisse gab es beim Turnier der 1. Herrenmannschaften der sechs in Würselen verbliebenen Fußballvereine im Spielmodus „jeder gegen jeden“. So kam die SG Pley zu zwei Siegen gegen SC Sparta Bardenberg und Rhenania Würselen/Euchen und belegte somit den vierten Platz. Es blieb bis zum letzten Spiel spannend, da bei diesem Spiel die bis dahin beiden punktgleichen Mannschaften Teutonia Weiden und VfR Würselen aufeinander trafen. Teutonia hätte aufgrund des Torverhältnisses ein Remis gereicht, doch gewann Teutonia auch dieses Spiel mit 4:3. Ungeschlagen mit 13 Punkten und einem Torverhältnis von 27:8 verteidigte Teutonia Weiden verdient die im Vorjahr gewonnene Trophäe.

Der VfR Linden Neusen belegte vor SG Pley, Rhenania Würselen/Euchen und SC Sparta Bardenberg den dritten Platz. In diesem Turnier wurden 96 Tore erzielt. Bester Torschütze war Mohammed Miri von der Teutonia.

Bei der Siegerehrung richtete Gerd Schicke von der Teutonia Weiden einen Appell an die Stadt, für gute Platzverhältnisse bei allen Vereinen zu sorgen. Denn nicht ohne Grund stelle Würselen bisher keinen Bezirksligisten. Nachholspiele in der Woche würden für Wettbewerbsverzerrungen sorgen.

Der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Günter Kuckelkorn, überreichte die Siegerpokale. Er bedankte sich beim Vorsitzenden Peter Pütz für die tolle Ausrichtung des Turniers. Ein Dank galt auch den Schiedsrichtern. Die Geldpreise für die vier Erstplatzierten sowie den Wanderpokal übergab der Leiter der Sparkasse Broichweiden, Leo Jansen.

(ro)
Mehr von Aachener Zeitung