1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Gymnasium wird aufgemöbelt

Würselen : Gymnasium wird aufgemöbelt

Dass der überwiegende Teil der Schulmöbel im städtischen Gymnasium an der Klosterstraße in einem miserablen Zustand ist, sollte der Politik bekannt sein. Jetzt hat sie es amtlich und schriftlich.

Ein Bericht der Unfallkasse bestätigt laut Frank Rutte-Merkel, Schulpflegschaftsvorsitzender, „eindringlich die mangelhafte Ausstattung des Gymnasiums mit Schülmöbeln”. Aus Sorge vor Unfällen und Gesundheitsgefahren formulierte er einen Brief an die Adresse des Rathauses.

Die Grünen - wie alle Fraktionen im Verteiler - fanden den Befund des Schreibens besorgniserregend und brachten die in die Jahre gekommene Ausstattung im Rat zur Sprache. Dort informierte jetzt der für Schulen zuständige Erste Beigeordnete Werner Birmanns: „So schnell wie möglich sollen alle Klassenräume mit neuen Möbel ausgestattet werden.”

So rechnet Birmanns mit etwa 3000 Euro pro Klassensatz und hofft, dass die Stadt als Schulträger verantwortlich für die Ausstattung mit rund 60.000 Euro hinkommt. Birmanns: „Wir wollen und müssen hier was tun.” Indes der genaue Zeitpunkt steht noch nicht fest.

Bereits im März diesen Jahres hatte die Unfallkasse NRW die Klassenräume in Augenschein genommen. Lediglich einer von 23 Klassenräume der Mittel- und Oberstufe verfügt zurzeit über eine einheitliche Möblierung, die den ergonomischen Voraussetzungen gerecht wird.

Ansonsten, so der Schulpflegschaftsvorsitzende, „sind die Klassen und Kursräume mit zusammengewürfelten Mobiliar ausgestattet, das überwiegend älter als 20 Jahre und sich in einem entsprechend schlechten Zustand befindet. Darüber hinaus müssen Tische und Stühle auf die Körpergröße der Schülerinnen und Schüler abgestimmt sein. Auch dies ist an unserer Schule nicht im Ansatz gewährleistet.”

Und die Verwaltung bestätigte dem Rat: „In den besichtigten Klassenräumen befanden sich zahlreiche defekte Möbel mit ausgerissenem Holz an Sitzflächen und Lehnen sowie instabile Tische und Stühle. Laut Auskunft von Schulleiter Günther Sonnen ist ein Lehrerpult bereits zusammengebrochen.”