1. Lokales
  2. Nordkreis

Herzogenrath: Gute Noten für Grundschul-Englisch

Herzogenrath : Gute Noten für Grundschul-Englisch

Immer neuer Negativ-Meldungen der Sorte „Pisa” und der nicht endenden Bildungsdiskussion zum Trotz: Es gibt auch guten Nachrichten aus der Schulwelt. So sind die Erfahrungen mit dem 2003 eingeführten Englischunterricht für Drittklässler hervorragend.

Dieses Fazit jedenfalls zieht Maria Bailey, stellvertretende Leiterin der Regenbogenschule, in einem Erfahrungsbericht, den die Fraktion Bündnis90/Grüne verlangt hatte.

„Die Kinder haben am Englischunterricht große Freude”, so Bailey, die stellvertretend für die Grundschulen im Stadtgebiet von einem „problemlosen Start” des neuen Fachs, das zusätzlich zum normalen Unterricht zwei Stunden pro Woche unterrichtet wird, spricht. „Die Schulen arbeiten zielgerecht und mit großem Engagement an dieser Aufgabe.”

„Ganz toll”

Besonders lobend hebt Bailey die Unterstützung der Stadt hervor, die vielen Schulleitern bei der Einrichtung spezieller „Englischräume”, in denen problemlos Unterrichtsmaterialien für die vornehmlich spielerisch vermittelten Lerninhalte untergebracht werden können, geholfen habe. „Das ist nicht in jeder Stadt so und läuft in Herzogenrath ganz toll”, so Bailey.

Ein enormer Vorteil des Englischunterrichts für die Drittklässler, der ab dem Schuljahr 2006/07 versetzungsrelevant sein wird, sei die „große Aufnahmefähigkeit der Kinder in diesem Alter”. Zwar gebe es Kollegen an den weiterführenden Schulen, die „nicht glücklich” über das Englisch bereits in der Grundschule seien, es gebe aber Treffen, um sich abzustimmen und Vorbehalte auszuräumen, so Maria Bailey in ihrem Erfahrungsbericht an den Ausschuss für Bildung, Sport und Kultur.