Herzogenrath: Gütesiegel für die Herzogenrather Bürgerstiftung

Herzogenrath: Gütesiegel für die Herzogenrather Bürgerstiftung

Zur Mitgliederversammlung mit Ehrung langjähriger aktiver Mitglieder hatte jetzt der Herzogenrather Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes in das Kohlscheider Helmut-Lesmeister-Haus eingeladen.

Der Vorsitzende, Bürgermeister Christoph von den Driesch, richtete seine ersten Worte an die aktiven Mitglieder des DRK-Ortsvereins, die in zahlreichen Arbeitskreisen tätig sind.

Es sei im Ablauf des Jahres eine großartige Arbeit geleistet worden, die mit Gold nicht aufzuwiegen sei.

Ein herzliches Dankeschön galt allen Beteiligten, wobei jedoch der Chef der DRK einen Namen besonders hervorhob, den seines Stellvertreters Bernd Grendel.

Anschließend vernahmen die Anwesenden zunächst beeindruckende Zahlen aus den Berichten des abgelaufenen Geschäftsjahres: So leisteten 989 Helfer laut Geschäftsbericht insgesamt 4999 Dienststunden, im Vorjahr 3793 Dienststunden, absolvierten 606 Einsätze, erbrachten 44 Hilfeleistungen, bildeten 789 Menschen, im Vorjahr 739 Personen, in Erste Hilfe aus und begrüßten 855 Blutspender. Die Kilometer-Leistung der Fahrzeuge lag bei 10.925 Kilometer.

Der stellvertretende Vorsitzende Bernhard Grendel berichtete, dass Klaus Buthke, Roland Jungen und Hans Robionek für 75-maliges Blutspenden geehrt wurden. Wahlen standen bei der Mitgliederversammlung nicht an, der Vorstand mit Bürgermeister Christoph von den Driesch als Vorsitzender, Stellvertreter Bernhard Grendel, Kassiererin Brunhilde Kopania sowie Beisitzer Brigitte Stein und Michaela Moetz ist noch bis 2015 im Amt.

Zum Abschluss der äußerst harmonischen Versammlung ehrten Christoph von den Driesch und Bernhard Grendel die Mitglieder Brigitte Stein für 30 Jahre sowie Wilhelmine Skrippek und Rosalinde Weis für 25-jährige Mitgliedschaft.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung