Alsdorf: Grüne kritisieren Kubiz-Pläne für das Annagelände

Alsdorf: Grüne kritisieren Kubiz-Pläne für das Annagelände

Noch einmal die Gelegenheit genutzt, ihre Bedenken zum Bau des Kultur- und Bildungszentrums (Kubiz) zum Ausdruck zu bringen, haben die Grünen im Ausschuss für Stadtentwicklung.

Hartmut Malecha bemängelte, dass die Baukosten bereits vor Baubeginn „gedeckelt” seien, was bei etwaigen Preissteigerungen zu Lasten der Bauausführung und Ausstattung der Schulen gehen müsse.

Was gemeinhin als verkehrsgünstige Lage des Kubiz angepriesen werde, sei exakt das Gegenteil, sagte Malecha: „Die Schulen liegen genau zwischen dem Busbahnhof Annapark und dem Bahnhaltepunkt Busch. Von beiden jeweils 700 Meter entfernt, was etwa zehn Gehminuten Fußweg bedeutet. Diese Fußläufigkeit ist extrem unattraktiv.” Eine gewünschte Belebung der Innenstadt durch das Kubiz aufgrund dieser Entfernungen sei wohl auch kaum zu erwarten.

Zum Gebäude selbst konstatierte das grüne Ausschussmitglied: „Die zwingende räumliche Abhängigkeit der beiden Schulen von der Kraftzentrale ist nicht ersichtlich.” Das Ziel, die Schulen in der Kraftzentrale zu integrieren, sei lediglich der dortigen Mensa und dem PZ geschuldet - und daher verfehlt. „Eine Weglänge von 200 Metern zwischen Schule und Mensa schmälert außerdem die Attraktivität für die Schüler”, mutmaßte Malecha.

Zudem kritisierte er, dass die Bauplanung nicht „im politischen Raum beraten, sondern an den Fachpolitikern vorbei betrieben worden ist”. Auch die beiden Schulleiter seien nicht in die Detailplanung mit einbezogen worden. Deshalb drohe nach Ansicht der Grünen eine Kostensteigerung aufgrund sich ändernder Raum- und Flächenaufteilung nach pädagogischen Erfordernissen.

Mit dem Verweis auf die bereits ausgeführte Bodenauskofferung auf dem geplanten Gelände des Kubiz wiesen Bernd Mortimer (ABU) und Detlef Loosz (SPD) die Befürchtungen der Grünen, dass eventuell Altlasten aus Kokerei-Zeiten zur Gefährdung werden könnten, zurück.

Donnerstag berät der Stadtrat

Weitere Fragen umtreiben jedoch die Grünen: Was ist mit den Altstandorten in Ofden geplant? Die Information, dass diese Flächen für eine Bebauung vorgesehen seien und deren Verkauf mit in den Finanzierungsplan des Kubiz einfließen solle, war den Grünen offenbar nicht bekannt. Auch dass die Kosten für den Rückbau des Hauerweges in den Plänen bereits berücksichtigt seien, wie Bernd Mortimer bestätigt.

„Wer reinigt die Glaskuben in Mensa und PZ? Welche Folgekosten sind dafür zu erwarten? Wie und womit sollen Schüler sowie außerschulische Nutzer das Kubiz erreichen? Sind ausreichend Parkplätze vorhanden? Wird ein Pendelsystem eingeführt? Wenn ja, ist es teurer als das heutige System?”, deutete Hartmut Malecha an, dass es in der Ratssitzung am morgigen Donnerstag, 18 Uhr, Raum 102 im Rathaus, für die Grünen noch Klärungsbedarf besteht.

An der Einstellung des restlichen Ausschusses änderte die Grünen-Skepsis allerdings nichts. Er billigte den Bebauungsplan für das Kubiz und empfahl dem Alsdorfer Stadtrat, das Planverfahren fortzuführen.