Baesweiler - Großer Polizeieinsatz: Ein Schwerverletzter nach Familienfehde

Großer Polizeieinsatz: Ein Schwerverletzter nach Familienfehde

Von: red
Letzte Aktualisierung:
BaesweilerEinsatz
Bei einer Familienstreitigkeit in Baesweiler wurde eine Person schwer verletzt. Vier Personen wurden leicht verletzt. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Foto: Ralf Roeger
BaesweilerPolizei
Bei einer Familienstreitigkeit in Baesweiler wurde eine Person schwer verletzt. Vier Personen wurden leicht verletzt. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Foto: Ralf Roeger
0000094a5249baa7_2018-01-02pol00009.JPG
Bei einer Familienstreitigkeit in Baesweiler wurde eine Person schwer verletzt. Vier Personen wurden leicht verletzt. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Foto: Ralf Roeger
20180102_000122df5249b993_20180102_185035_001.jpg
Bei einer Familienstreitigkeit in Baesweiler wurde eine Person schwer verletzt. Vier Personen wurden leicht verletzt. Die Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Foto: Thorsten Pracht

Baesweiler. In Baesweiler hat am Dienstagabend ein größerer Polizeieinsatz nach einem mutmaßlichen Familienstreit stattgefunden. Dabei wurden nach Angaben der Polizei mindestens fünf Personen verletzt, eine davon schwer.

Dabei lässt sich bislang noch wenig zu den Hintergründen sagen. Klar ist, dass die Polizei um 17.28 Uhr in die Vietenfuhr gerufen wurde, wo sich ein chaotisches Bild bot. Mehrere Menschen wiesen Schnittverletzungen, die schwer verletzte Person mindestens eine Stichverletzung auf. Ausgangspunkt war eine Wohnung, in der der Konflikt begonnen hatte.
 
Die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen vor Ort war, sperrte den Bereich Georgstraße sowie Vietenfuhr großräumig ab und wurde dabei von der Feuerwehr unterstützt. Nach Augenzeugenberichten wurden mindestens sechs Personen festgesetzt. Die Polizei sprach von einer „Vielzahl“ von Personen, die zur Vernehmung abtransportiert worden sei.
 
Gegen 20.15 Uhr war der Einsatz beendet und die Absperrungen wurden wieder entfernt. Darüber hinausgehende Informationen konnte die Polizei am Abend nur sehr vage machen. Es gebe wohl einen Konflikt innerhalb einer Familie oder zwischen zwei Familien, die Aussagen der Beteiligten würden sich zum Teil fundamental widersprechen. Die Vernehmungen würden nach Informationen der Polizei in enger Kooperation mit der Staatsanwaltschaft geführt und noch die gesamte Nacht in Anspruch nehmen.
 
Zum Zustand des Schwerverletzten konnte die Polizei keine Angaben machen. Er befindet sich im Krankenhaus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert