Baesweiler: Grenzlandtheater bietet Mix aus Klassikern und Komödien

Baesweiler: Grenzlandtheater bietet Mix aus Klassikern und Komödien

Das Grenzlandtheater wird auch in der kommenden Spielzeit in Baesweiler eine ausgewogene Stück-Mischung aus Klassikern, Komödien und Kammerspielen bieten.

Los geht es am Samstag, 15. September, im PZ des Gymnasiums, Otto-Hahn-Straße, wo sämtliche Aufführungen stattfinden werden, mit dem Krimi „Gaslicht”. Die geheimnisvolle Geschichte über eine Frau, die an ihrem Verstand zweifelt, kennen sicherlich viele durch den Film „Das Haus der Lady Alquist” (1944) mit Ingrid Bergman.

Bei der musikalischen Produktion setzt man am 25. Januar 2013 auf einen Klassiker: „La Cage aux Folles - Ein Käfig voller Narren” offeriert Nachtclubatmosphäre, tolle Songs und eine gar nicht dumme Geschichte rund um ein alterndes Homosexuellen-Paar.

Am 17. März 2013 leitet der Ehestreit-Klassiker „Offene Zweierbeziehung” von Dario Fo und seiner Frau Franca Rame den Komödienreigen ein. Peter Shaffers „Komödie im Dunkeln” am 24. April 2013 verspricht weitere Lacher. Shaffers Stück ist mit vielen Stromausfällen sicherlich eine besondere Herausforderung für die Schauspieler.

Mit frischer Dramatik wird die Spielzeit am 5. Juli 2013 enden. Die „Nachtgeschichte” von Lutz Hübner beschreibt ein Familientreffen: Fünf Frauen, ein Mann, viele Reibereien.

Abonnements zum Preis von 50 Euro (Teilzahler 25 Euro) sind ab Dienstag, 5. Juni, an der Infothek im Rathaus Baesweiler erhältlich. Tageskarten für einzelne Veranstaltungen zum Preis von 15 Euro (Teilzahler 8 Euro) können ab dem 2. Juli erworben werden.

Es wird weiterhin reservierte Plätze im Pädagogischen Zentrum des Baesweiler Gymnasiums geben, die beim Kartenkauf ausgewählt werden können.

Mehr von Aachener Zeitung