Herzogenrath: Google zeigt Bilder der Neustraße

Herzogenrath: Google zeigt Bilder der Neustraße

Neuer Ärger um Google Street View: Nach heftigen Protesten des Bundesverbraucherministeriums hatte der Internet-Dienstleister in der Bundesrepublik seine Kamerafahrten eingestellt und den Datenschutzbehörden zugesichert, bestimmte Vorgaben verbindlich zu beachten.

So haben Bürger bekanntlich die Möglichkeit, Widerspruch gegen die Veröffentlichung einzulegen. Tatsächlich habe Google seine Zusagen aber nicht eingehalten, sagt Bürgermeister Christoph von den Driesch.

„Ich habe mich davon überzeugt, dass Aufnahmen von Wohn- und Betriebsgebäuden, Kraftfahrzeugen und Personen entlang der zwei Kilometer langen Neustraße im Internet abgerufen werden können”, hat er das Bundesministerium für Verbraucherschutz informiert.

„Selbstverständlich habe ich auch Google Street View sofort aufgefordert, die berechtigten Anwohnerinteressen zu achten und umgehend geeignete Maßnahmen zu ergreifen, damit die datenschutzrechtlichen Interessen der Bürger gewahrt werden”, betont von den Driesch.

Auch das ZDF-Magazin WISO wolle am Montag einen Beitrag dazu ausstrahlen.

Mehr von Aachener Zeitung