Baesweiler: Glasfaser-Ausbau: Ringen um die Quote

Baesweiler: Glasfaser-Ausbau: Ringen um die Quote

Noch ist die Quote nicht erreicht. Im Streben nach einem Glasfaser-Ausbau für eine flotte Internetverbindung in Loverich-Floverich, Beggendorf und Puffendorf wollen die dortige Bürgerinitiative und das Unternehmen Deutsche Glasfaser auf den letzten Metern noch einmal dafür werben, die nötigen Verträge zu unterschreiben.

Erst wenn sich 40 Prozent der Haushalte in den betroffenen Orten dafür entscheiden, rückt der Bautrupp an. Der jedenfalls ist schon gefunden. Nachdem ein niederländischer Subunternehmer beim Ausbau im Raum Geilenkirchen wegen Lohndumpings in die Kritik geraten war, soll in Baesweiler das Unternehmen Potexbau GmbH mit Sitz in Leipzig den Ausbau erledigen. „Damit können sicher einige Vorbehalte entkräftigt werden“, ist Daniel Koch von der Bürgerinitiative nach wie vor zuversichtlich, die nötige Quote zu erreichen. Dafür soll jetzt ordentlich getrommelt werden.

Auch in den kommenden Tagen wollen seine Mitstreiter an den Haustüren — vornehmlich in Loverich — Überzeugungsarbeit leisten. Zudem wird am Freitag, 6. Juni, am Nachmittag ein Infomobil der Deutschen Glasfaser auf dem Platz gegenüber der Kirche in Beggendorf stehen. Dort sollen sich Interessierte ein Bild von der Geschwindigkeit machen können, die die Glasfaser bietet.

Einen weiteren Infoabend wird es für alle vier Ortsteile am Mittwoch, 11. Juni, in der Halle der Lovericher Grundschule geben. Dort soll um 19 Uhr der Ausbau vorgestellt werden. Kurz vor dem Anmeldeschluss am 12. Juni. Stimmt dann die Quote, könnten die Arbeiten Ende Juni beginnen.