Baesweiler: Gisela Theisen ist die neue Sonnenblumenkönigin

Baesweiler: Gisela Theisen ist die neue Sonnenblumenkönigin

Stolze 3,24 Meter ist sie hoch, die Sonnenblume der neuen Sonnenblumenkönigin Baesweilers Gisela Theisen. Helmut Herten, Vorsitzender des Obst-, Gartenbau- und Verschönerungsverein Baesweiler, gratulierte der erfreuten Frau beim Erntedankfest des Vereins.

Ganze 39 Teilnehmer kämpften um die Nachfolge Juan Cassielles, der den Titel nun zwei Jahre lang trug. Knapp dahinter errang Udo Schmidt mit seiner Pflanze, die 3,16 Meter misst, den zweiten Platz, gefolgt von Cassielles Blume, die 2,85 Meter erreichte. Auch die restlichen Teilnehmer durften sich über kleine Sachpreise wie Gartenbücher, frisches Obst oder leckeren Honig erfreuen.

Dazu übergab Herten jedem Teilnehmer eine Urkunde. Anschließend hielt der Pfarrvikar Hans-Peter Jeandrée von der Gemeinschaft der Gemeinden St. Marien eine Erntedankansprache vor dem gut gefüllten Saal in der Baesweiler Burg. „Diese Gaben sind ein Geschenk Gottes“, so Jeandrée, der an die Wichtigkeit des Danksagens erinnerte und die Frage aufwarf, was zu tun sein mit der Überproduktion in der „Nahrungsindustrie“. Anschließend wurden die Jubilare des Vereins, der mittlerweile 260 Mitglieder zählt, und dessen Mitgliedszahl ständig anwächst, geehrt.

Für 25 Jahre lange Treue wurde Dieter Werner ausgezeichnet, 15 Jahre dabei sind nun Anita Kmitta, Herbert Kusseler, Josefine Linden, Michael Schmölders, die neue Sonnenblumenkönigin Gisela Theisen, Maria Wolf und Hedwig Zimmer. Der Abend endete mit einer Bilderpräsentation mit Impressionen aus verschiedenen Gärten. Der Verein setzt sich für die Förderung der Gartenkultur, des Naturschutzes und der Ortsverschönerung ein.

(tim)