Alsdorf: Geschichten und Musicalprojekte

Alsdorf: Geschichten und Musicalprojekte

Schaut man in den Tätigkeitsbericht des Alsdorfer Vereins K.I.N.D. des vergangenen Jahres, so stellt man zahlreiche Aktivitäten gemäß der seit vielen Jahren erprobten Satzung fest, die an den integrativen/inklusiven Inhalten der sozialen Arbeit des gemeinnützigen Vereins orientiert sind.

Dazu gehören „Der Garten der Sinne“, eine erzählende Bildergeschichte, das Musical „Grey — Der Puppenspieler“, das die Probleme der Menschen in den Zeiten des Strukturwandels thematisiert, das „Musical „Blue“, ein Musicaltheaterstück, das sich schwerpunktmäßig mit dem Thema Integration und der Gesellschaftsstruktur in der ehemaligen Bergbauregion auseinander setzt, oder „Ein alter Zirkuswagen erzählt“ und weitere Investitionsprojekte.

Die Aktivitäten können nicht ohne Zuschüsse oder Spenden finanziert werden. Dies hatte die Spar- und Darlehnskasse Hoengen veranlasst, im Dezember eine Aktion für den Alsdorfer Verein durch Losverkäufe an die Kunden zu starten. Das Ganze war ein voller Erfolg, denn jetzt konnte Marketingleiter Michael Koch in Anwesenheit von Vorstand Björn Römkens dem Vereinsvorsitzenden Heinz-Georg Reibenspieß und seiner Stellvertreterin Hildegard Schüller eine Spendensumme von 1000 Euro überreichen. Beide bedankten sich herzlich und sie bekundeten: „Wir können die Spende dringend gebrauchen.“

(rp)
Mehr von Aachener Zeitung