1. Lokales
  2. Nordkreis

Baesweiler: Gefährlicher Dummer-Jungenstreich

Baesweiler : Gefährlicher Dummer-Jungenstreich

Gleich dreimal spannten Unbekannte innerhalb nur einer Woche ein Kabel über die Fahrbahn der Bahnstraße im Stadtteil Setterich. Glücklicherweise kam bisher niemand zu Schaden. Insbesondere für Zweiradfahrer stellt diese Handlung eine erhebliche Verletzungsgefahr dar.

So meldeten sich sowohl am vergangenen Sonntag und auch am Samstag Zeugen bei der Polizei, die mit ihrem Fahrzeug auf der Bahnstraße in Richtung Loverich unterwegs waren und in Höhe der von Reuschenbergstraße auf das Hindernis aufmerksam wurden.

Keine Verletzten

Trotz sofortiger Vollbremsung war es den beiden Autofahrern nicht möglich noch rechtzeitig vor dem Hindernis anzuhalten. Sie kollidierten mit dem Kabel. Verletzt wurde niemand, auch Schäden an den Fahrzeugen wurden nicht bekannt.

Trotzdem, diese Handlungen sind keine Kavaliersdelikte. Und wer es als dummen Jungenstreich verstanden wissen will, ist ebenfalls schief gewickelt. Schließlich handelt es sich um einen gefährlichen Eingriff in den
Straßen-verkehr, bei dem der Gesetzgeber immerhin eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe vorsieht.

Aufgefallen waren die Hindernisse jeweils kurz nach 18 Uhr. In den beiden Fällen vom Wochende verwendeten die Unbekannten ein Kunststoff ummanteltes Kupferkabel von geringem Querschnitt und einer Länge von circa 10 Metern. Bereits am Montag, 5. Januar, war es an gleicher Stelle ebenfalls zu einem solchen Vorfall gekommen. Hierbei benutzten die Täter allerdings eine Kordel, die sich um die Achse eines Pkw wickelte, dessen Fahrerin dem Hindernis ebenfalls nicht rechtzeitig ausweichen konnte.

Hinweise werden an die Polizei in Alsdorf unter Telefon 02404-9577-4110 erbeten.