Würselen: Geburtshilfe: Breites Spektrum im Medizinischen Zentrum

Würselen: Geburtshilfe: Breites Spektrum im Medizinischen Zentrum

Rund 700 Geburten betreut das Medizinische Zentrum Kreis Aachen (MZ) pro Jahr. Die sollen nun für die werdenden Eltern noch angenehmer werden. Deshalb haben sich die Mitarbeiter der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Betriebsteil Marienhöhe um neue Dienstleistungen im sozialen Bereich bemüht.

Seit kurzem gibt es neben der modernen Versorgung zusätzliche Angebote für die werdenden Eltern.

„Unser Spektrum reicht von den Geburtsvorbereitungskursen über Geburtshilfe bis hin zur Nachsorge, Stillkursen und Elterntreffen”, erklärt Dr. Ion-Andrei Müller-Funogea, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.

In der neu eingerichteten „Familiensuite” können Väter ihr Baby nun von Anfang an begleiten. Das große und gemütliche Appartement verfügt über ein Doppelbett, eine kleine Wohnecke mit Tisch und Schränken sowie ein Badezimmer. „Die Nachfrage ist groß, was unsere Idee bestätigt”, freut sich Franz Klein, MZ-Verwaltungsdirektor.

Eine der ersten Familien sind Maria und Mark-André Roßkamp, deren Sohn Florian in Marienhöhe zur Welt kam. Vater Mark genoss es sehr, von Anfang bei seiner Familie zu sein. Finanziell ist das Angebot so günstig wie möglich, damit es sich möglichst viele Familien leisten können. Pro Tag bezahlt der Vater eine Pauschale von 70 Euro, die eine Vollpension beinhaltet.

„Es liegt im Trend, die Dienstleistungen im Krankenhaus zu erweitern und der werdenden Mutter, die ja keine Patientin ist, das Leben so schön wie möglich zu machen. Und Schließlich ist das Ereignis Geburt ein Familienerlebnis”, betont Müller-Funogea. Sehr gut an kommt auch das Buffet. Dabei können sich die Frauen in ungezwungener Atmosphäre treffen und austauschen.

Neu ist auch der „Storchenparkplatz” in der Nähe des Haupteingangs. Er wird speziell für werdende Eltern frei gehalten. „Es ist zwar nur eine Kleinigkeit, aber wenn die Wehen einsetzen und kein Parkplatz da ist, ist der Ärger groß”, erklärt MZ-Geschäftsführer Falko Rapp.

Informationen zu allen Angeboten gibt es unter 02405/62-0, direkt bei der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe unter 02405/62-3363.

Mehr von Aachener Zeitung