Herzogenrath: Ganze Stadt wird zum Probesitzen eingeladen: Neue Bänke für die City

Herzogenrath : Ganze Stadt wird zum Probesitzen eingeladen: Neue Bänke für die City

„Veraltet und nicht mehr einheitlich“ stelle sich die „Stadtmöblierung“ dar, was aus gestalterischer Sicht nicht mehr ansprechend wirke, hatte die Verwaltung im Zuge der Konzeptionierung des „Integrierten Handlungskonzepts“ für Herzogenrath-Mitte festgestellt. Will heißen: Neue Bänke und die passenden Papierkörbe müssen her.

Nun hat das Technische Betriebsamt eine Vorauswahl getroffen, die strengen Kriterien entspricht: Die Sitzbänke müssen vandalismusresistent sein, bei Pflege und Wartung möglichst wenig Aufwand bereiten und natürlich auch noch Sitzkomfort bieten. Die Modelle „Segovia“ der Firma Prünte sowie „Vera“ der Firma Ziegler sind dabei herausgekommen, beide aus Stahl und von moderner Eleganz.

Die „Neumöblierung“ der Innenstadt ist für die zweite Jahreshälfte vorgesehen und soll gefördert werden. „Aufgrund der langen Regierungsbildung in Berlin und der damit zusammenhängenden Festlegung der Städtebaufördermittel“, so legt die Verwaltung dar, sei der Förderbescheid „bis zum Zeitpunkt der Vorlagenerstellung noch nicht eingegangen“ gewesen.

Was die Planer aber nicht davon abhalten soll, die Bürger zum großen Probesitzen zwecks endgültiger Bankauswahl einzuladen, und zwar im Zeitraum vom 1. bis zum 22. Juni im neuen Büro des Innenstadtmanagers, das Ende Mai/Anfang Juni an der Kleikstraße 32 eröffnet werden soll.

Die Probesitzaktion soll auch auf dem Burgfest am Sonntag, 3. Juni, öffentlichkeitswirksam beworben werden. Die beiden Bank-Probemodelle werden Ende Mai geliefert, so das Fachamt.

Flankierend wird es Pressemitteilungen, Infoflyer und Ähnliches geben. In Zusammenarbeit mit dem für die Öffentlichkeitsarbeit beauftragten Aachener Büro „G29“ werden zurzeit Info-Flyer mit einem abtrennbaren Teil für die Stimmabgabe entworfen.

Diese werden an verschiedenen Stellen (Geschäfte, Rathaus usw.) ausgelegt, der Stimmzettel kann per Post oder Einwurf im Büro des Innenstadtmanagers abgegeben werden.

Als Anreiz zur Beteiligung werden drei Gutschein-Preise zwischen 30 und 50 Euro, die von örtlichen Gewerbetreibenden gesponsert werden, unter allen Einsendern verlost.

(bea)
Mehr von Aachener Zeitung