1. Lokales
  2. Nordkreis

Kohlscheid: Für die Staffel kein Team zu finden

Kohlscheid : Für die Staffel kein Team zu finden

Der Kohlscheider Schwimmclub (KSC) war Ausrichter des 29. "Barbaraschwimmens" in der Halle Zellerstraße. Traditionell gehen hier die jüngeren Talente an den Start, diesmal die Jahrgänge 1992 bis 1994.

Vierzehn Vereine aus dem Bezirk hatten ihre Meldungen eingereicht. 145 Aktive gingen in 533 Starts ins Wasser. Die Organisatoren, zeigte sich, hatten für einen reibungslosen Ablauf vorgearbeitet.

Besuch erhielt die Veranstaltung von Bürgermeister Gerd Zimmermann, der die ersten Siegerehrungen vornahm. Die drei Ersten erhielten eine Medaille, bis Platz sechs gab es eine Urkunde. Für die beste Einzelleistung erhielt je ein Mädchen und ein Junge einen Pokal, ebenfalls einen Pokal bekamen die beiden besten Staffelmannschaften (Aachen und Stolberg).

Vom ausrichtenden KSC konnten von den sieben Startern folgende Platzierungen erreicht werden: Pia Dorka (Jg. 94): 8. Platz über 100 m Freistil; Greta Kleinehanding (93): 2. über 100 m Brust, jeweils 10. über 100 R und 100 F; Jonas Niemeyer (93): 2. 100 R, 3. 50 S, 4. 100 F und 5. 100 B; Carl-Philip Dörge (92): 7. 100 R, 9. 50 S und 12. 100 F; Shamili Shantirabalu (93): 15. 100 F und 17. 100 R; Lina Driouk (93): 18. 100 B und 23. 100 F; Arnold von Bohlen (92): 19. 100 F.

Auf Grund der gegenüber anderen Jahren geringen Beteiligung konnte der ausrichtende KSC keine Mannschaft bei den Staffelwettbewerben einsetzen. "Hier setzt sich offensichtlich der Trend fort, dass zwar relativ viele Kinder das Training besuchen, davon aber immer weniger bereit sind, an einem Wettkampf teilzunehmen", so ein KSC-Sprecher.

Im ehrenamtlichen Einsatz waren an diesem Nachmittag im Kampfgericht Hans Paul Knippen, Egi Laufen, Vera Hallmann, Jens Albers, Birgit Walecki sowie Mark Walecki-Mingers.