1. Lokales
  2. Nordkreis

Mobile Testzentren: Für den Verwandtenbesuch am Wochenende

Mobile Testzentren : Für den Verwandtenbesuch am Wochenende

Große Resonanz: Seit Freitag sind auch Busse der Städteregion im Sinne ortsnaher Corona-Testmöglichkeiten unterwegs.

Um eine ortsnahe Versorgung der Bevölkerung mit Testkapazitäten sicherzustellen, hat die Städteregion zusätzlich vier Schnelltest-Busse eingesetzt, die am Freitag an 16 Stationen haltmachten.

Unter anderem am Dorfplatz in Linden-Neusen. Die Resonanz war groß, bei den Wartenden war auch Doris Knipprath. Sie gehöre zur Gruppe der Gefährdeten, sagte sie gegenüber unserer Zeitung. Ihr Mann sogar zu den schwerst Gefährdeten, er habe ein Kunstherz. Knipprath ist mit Tochter und Enkelkindern gekommen, alle wollten sich frei testen lassen, um zusammen sein zu können. Da ihr Job mit viel Kundenkontakt verbunden ist, lag es Myriam Krings am Herzen, sich testen zu lassen. Außerdem wolle sie am Wochenende ihre Schwiegereltern besuchen.

Einen Anspruch auf die einmal wöchentlich kostenlose Testung auf Covid-19 haben nicht nur Menschen, die in Deutschland wohnen, sondern auch, die in den Niederlanden oder Belgien leben und in Deutschland krankenversichert sind bzw. arbeiten.

Wie Pressesprecher Detlef Funken auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilte, haben die Bürger in der Städteregion nun über 100 Möglichkeiten zum Testen, Apotheken und Arztpraxen eingeschlossen. Von rund 11.500 durchgeführten Schnelltests seit Montag seien bisher 61 (gleich 0,53 Prozent) positiv ausgefallen. Die Ergebnisse der seit Freitag verkehrenden mobilen Teststationen sind darin nicht enthalten. Wer positiv schnellgetestet wird, muss umgehend in Isolation und spätestens am Folgetag einen PCR-Test absolvieren. Alle aktiven Testzentren finden sich samt Anmeldelinks im Internet unter der Kurzadresse www.staedteregion-aachen.de/schnelltest.

(dag)