Baesweiler - Für 2019 sind 205 weitere Kitaplätze in Baesweiler nötig

Für 2019 sind 205 weitere Kitaplätze in Baesweiler nötig

Von: mas
Letzte Aktualisierung:
17004684.jpg
In Kürze wird hier – an der Brüsseler Straße im Neubaugebiet Kloshaus - der erste Spatenstich zum Neubau einer Kindertagesstätte erfolgen. Darüber wurde der Fachausschuss in Baesweiler informiert.

Baesweiler. Die gute Nachricht kam vom Chef persönlich. Adressiert an den Ausschuss für Jugend, Familie, Senioren und Soziales. Dort überbrachte Sebastian Heyn, Leiter des Amtes für Kinder, Jugend und Familienberatung der Städteregion die neuen Zahlen der Kindergartenbedarfsplanung sowie den Ausbau der Kindertagesbetreuungsplätze in Baesweiler.

In den derzeit vorhandenen 16 Kindertagesstätten Baesweilers gibt es 980 Plätze für Kinder ab vier Monaten bis zum Alter von sechs Jahren. Für 2019 wird dieser Bedarf um 205 zusätzliche Plätze, davon 45 für Kinder unter drei Jahren steigen. „Das schaffen wir, auch wenn es eine große Herausforderung darstellt“, versprach Sebastian Heyn der Verwaltung und den Politikern.

An einem Strang ziehen

„Wir müssen jetzt alle an einem Strang ziehen und schnell handeln“, versprüht der Jugendamtsleiter Optimismus, den er mit entsprechenden Fakten unterfütterte.

Die zusätzlich erforderlichen Plätze sollen durch den unmittelbar bevorstehenden Neubau einer Kindertagesstätte im Baugebiet Baesweiler-Südwest (Kloshaus) einerseits geschaffen werden. Dazu kommen aber auch Erweiterungsbauten am Familienzentrum „Kleine Forscher“ in Baesweilers Ringstraße sowie in der Kindertagesstätte in Beggendorf und im Evangelischen Pfarrzentrum in der Emil-Mayrisch-Straße. „Durch die neuen Kita-Plätze werden wir im kommenden Jahr den Rechtsanspruch erfüllen“, bemerkte Sebastian Heyn weiter.

Zwei Stufen

Das Familienzentrum Ringstraße wird von vier auf acht Gruppen ausgebaut und erhält in zwei Stufen jeweils 40 zusätzliche Plätze, zu erreichen ab 1. August 2019. 40 zusätzliche Plätze erhält auch die Kita Löwenburg, 15 neue Tagesbetreuungsplätze sind Beggendorf zugesprochen worden.

Der größte Anteil ist dem Neubau an der Brüsseler Straße (Heyn: „Der erste Spatenstich steht unmittelbar bevor“) zugeschlagen. Hier plant die Städteregion allein 70 neue Plätze, die ebenfalls zum 1. August des kommenden Jahres fertig sein sollen. Dort sind für Kinder unter drei Jahren 25 bis 30 Plätze vorgesehen.

„Wir planen hier sehr flexibel und haben die Möglichkeit, kurzfristig auf vier Gruppen erweitern zu können“, stellte Sebastian Heyn in Aussicht. Nach der Vorstellung der Planungen fügte Heyn an, „es quietscht vielleicht noch an der einen oder anderen Stelle. Aber wir schaffen das“. Andreas Schmitz (CDU) mochte wissen, „ob ausreichend Personal zur Verfügung steht?“ Heyn: „Ja, die Stellen werden besetzt. Auch wenn es noch eine Handvoll Vakanzen in Baesweiler gibt. Aber insgesamt stellt sich die Lage als stabil dar“.

Markus Schallenberg (SPD) mochte das nicht so recht glauben und entgegnete, „wir sind skeptisch, dass das klappen wird“ und fragte unter anderem nach einem Plan B. Den brauche man nicht, versicherte Heyn .

Baesweilers Beigeordneter Frank Brunner warb um Vertrauen und um Unterstützung „für dieses ambitionierte Projekt“. Brunner: „Man sieht ja auch daran, dass wir eine wachsende Stadt sind“.

 

Die Homepage wurde aktualisiert