Nordkreis: Firma Lancom Systems erstmals bei Ausbildungsmarkt

Nordkreis: Firma Lancom Systems erstmals bei Ausbildungsmarkt

Konzentriert, aber doch locker sitzt Christoph I. vor gleich zwei Rechnern und arbeitet. Was andere, die am Donnerstag, 16. September, von 8.30 bis 14.20 Uhr den 4. Ausbildungsmarkt der Städte Alsdorf und Herzogenrath in der Alsdorfer Stadthalle besuchen, noch vor sich haben, hat er bald hinter sich: eine Ausbildung.

Im dritten Lehrjahr wird er bei der Würselener Firma Lancom Systems zum Fachinformatiker, Fachrichtung Systemintegration, ausgebildet. Derzeit ist er innerbetrieblich im Bereich Qualitätssicherung eingesetzt. Der 25-Jährige wird seine Ausbildung abkürzen dürfen, wie Personalchefin Christine Hellmich erzählt.

Das Unternehmen sucht derzeit neben einem Auszubildenden im Bereich Fachinformatiker einen zweiten für den Bereich Industriekaufmann. Es ist das erste Mal auf dem Ausbildungsmarkt im Nordkreis vertreten. „Es geht uns darum, Berufe und Ausbildungsgänge bekannt zu machen”, nennt Hellmich als Grund für die Teilhabe.

Während in der Regel für einen kaufmännischen Ausbildungsplatz rund 150 Bewerbungen zu sichten sind, bewerben sich für den Kern-Bereich IT 15 bis 20. Eine wichtige Rolle bei der Wahl spielt laut Personalchefin das Elternhaus. So gilt es aus Sicht des Unternehmens, auch die Erziehungsberechtigten zu informieren und zu überzeugen.

Natürlich gelten die Ausbildungsangebote bei Lancom Systems auch und gerade für Mädels, denn die sind stark unterrepräsentiert. Von den 128 Beschäftigten des weiter expandierenden Unternehmens tragen gerade 20 Prozent weibliche Vornamen, wie Hellmich sagt.

Mehr von Aachener Zeitung