Würselen: Feuer: Würselener Rathaus evakuiert

Würselen: Feuer: Würselener Rathaus evakuiert

Aufgrund eines Brandschadens im Serverraum der EDV-Anlage blieb das Rathaus in Würselen am Freitag für den Publikumsverkehr geschlossen. Da auch die Telefonanlage betroffen war, war die Stadtverwaltung zudem telefonisch nicht erreichbar, wie Pressesprecher Bernd Schaffrath informierte.

Die gesamte Technik des Verwaltungsgebäudes am Morlaixplatz war durch den Brandschaden lahmgelegt. „Das Feuer ist gegen 8 Uhr im Serverraum auf der dritten Etage ausgebrochen. Menschen kamen dabei nicht zu Schaden. Die Brandmeldeanlage ist sofort angesprungen, die Feuerwehr wurde alarmiert und war sehr schnell vor Ort und hat den Brand zügig gelöscht und damit den Schaden auf den Serverraum begrenzt. Das Rathaus wurde stark verraucht, so dass entsprechende Maßnahmen zum Ent- und Belüften ergriffen werden mussten“, erklärte Schaffrath.

„Alle Feuerschutzmaßnahmen im Würselener Rathaus haben in diesem Ernstfall hervorragend funktioniert“, sagt er. Die Feuertüren hätten sich automatisch geschlossen und die unverzügliche Evakuierung des Rathauses sei vorbildlich erfolgt.

Fortgang zunächst unklar

Ein Publikumsverkehr im Rathaus war nicht mehr möglich. Wann die Arbeit mit der Computertechnik wieder erfolgen kann, lasse sich noch nicht abschätzen, sagte Schaffrath, der deswegen noch keine Auskünfte geben konnte, ob das Rathaus am Montag wieder geöffnet werden kann. Die Aufräumarbeiten dauerten über das Wochenende an, die gesamte Technik müsse überprüft werden.

Mitarbeiter der Telekom und des Rechenzentrums der Regio IT waren am Freitag ebenfalls vor Ort.

Mehr von Aachener Zeitung