Würselen: Feuer in Wohnung und Keller: Würselener Feuerwehr im Einsatz

Würselen: Feuer in Wohnung und Keller: Würselener Feuerwehr im Einsatz

Die Freiwillige Feuerwehr Würselen musste am Samstag zu drei Einsätzen ausrücken: Eine Wohnung, ein Keller und ein Blumenkübel standen in Flammen. Eine Person musste wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung untersucht werden.

Am Morgen waren Feuerwehrleute der hauptamtlichen Wache zu einer Brandnachschau in der Heidestraße in Bardenberg ausgerückt: Dort hatten die Bewohner den Schwelbrand in ihrer Wohnung bereits gelöscht. Die Einsatzkräfte belüfteten die Wohnung, der Rettungsdienst untersuchte eine Frau wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung.

Gegen 16.45 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Kellerbrand in die Buschstraße in Broichweiden gerufen. Als die Feuerwehrleute eintrafen, drang bereits dichter Rauch aus dem Einfamilienhaus. Die Bewohner, darunter auch zwei Kleinkinder, waren durch einen Rauchwarnmelder alarmiert worden und hatten das Wohnhaus bereits unversehrt verlassen. Ein mit Atemschutzgeräten ausgerüsteter Trupp konnte den Brandherd in der Waschküche ausfindig machen: Dort waren eine Waschmaschine und ein Wäschetrockner in Brand geraten. Die Feuerwehrleute konnten ein Übergreifen der Flammen auf weiteres Inventar verhindern. Das Haus wurde entraucht, der Einsatz konnte nach rund 90 Minuten beendet werden.

Nur wenige Minuten später mussten die Einsatzkräfte einen brennenden Blumenkübel auf dem Gehweg der Lindener Straße löschen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung