Würselen: Feuer im Seniorenheim: Bewohner in Lebensgefahr

Würselen: Feuer im Seniorenheim: Bewohner in Lebensgefahr

Ein Feuer in einem Seniorenheim hat am Sonntagabend einen Einsatz der Würselener Feuerwehr ausgelöst. Ein Bewohner war laut Polizeiangaben mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen, hatte sich so selbst in Brand gesteckt und schwebt nun in akuter Lebensgefahr.

Der Brand war gegen 21.30 Uhr in einem Zimmer im zweiten Obergeschoss der Senioreneinrichtung in der Kesselsgracht ausgebrochen. Weil der Rauchmelder direkt Alarm geschlagen hatte, konnten zwei Pflegerinnen das Feuer löschen. Zudem rückte die Feuerwehr Würselen mit mehreren Fahrzeugen an.

Neben dem schwerstverletzten 89-jährigen Bewohner des Seniorenheims mussten auch die beiden Pflegerinnen ins Krankenhaus gebracht werden. Sie erlitten Rauchvergiftungen.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung