Alsdorf: Fest mit Exotik und Akrobatik

Alsdorf: Fest mit Exotik und Akrobatik

2007 begeisterte „Mother Africa” zum ersten Mal das Alsdorfer Publikum - und eroberte die Herzen im Sturm. Nächster Auftritt ist am Mittwoch, 27. Januar, um 20 Uhr in der Stadthalle.

Die Akrobaten, Artisten, Musiker und Sänger aus Afrika warten mit einer spektakulären Show auf - einer Mischung aus pulsierendem Rhythmus afrikanischer Trommeln, ekstatischen Tänzerinnen in farbenfrohen Kostümen, atemberaubender Artistik, exotischen Klängen und wilden Masken.

Ansteckende Lebensfreude

„Mother Africa”, der „Circus der Sinne”, feiert auf der Bühne ein rauschhaftes Fest voll ansteckender Lebensfreude und afrikanischer Exotik. Den Artisten, Akrobaten, Clowns, Tänzern und Musikern aus Ghana, Simbabwe, Äthiopien, Südafrika, Tansania, aus dem Kongo oder der Elfenbeinküste ist eines gemein: sie gehören zu den besten Künstlern des schwarzen Kontinents.

Uralte Tradition

Die Grenzen zwischen Kunst, Kultur und Entertainment lassen sie einfach verschwinden und präsentieren mit ihrer wilden, ausgelassenen Show auch stolz die uralte Tradition, die reiche Kultur und das Lebensgefühl des schwarzen Kontinents.

Mehr von Aachener Zeitung