Alsdorf: Ferienprojekt des Vereins „Go better“ führt an Bildhauerei heran

Alsdorf: Ferienprojekt des Vereins „Go better“ führt an Bildhauerei heran

So sieht vorbildliche sozialtherapeutische Jugendarbeit aus. An einem Ferienprojekt des Alsdorfer Vereins „Go better“ kann sie festgemacht werden. Acht Jugendliche aus verschiedenen Schulen beteiligten sich an dem Projekt, dass der Bildhauer Alfred Mevissen angeboten und auch geleitet hatte.

Mevissen überschrieb die eine Woche dauernde Aktion mit dem Titel, „An Steinen am Wegesrand kann man sich orientieren. An Steinen im Weg kann man wachsen“.

Die acht Teilnehmer setzten sich aus Schülern der Marien-Realschule sowie der Europa-Hauptschule zusammen. Alfred Mevissen und auch Go-better-Einrichtungsleiter Ingo Boehm zeigten sich beide sehr beeindruckt über die Gestaltungsfreude der jungen Bildhauer und auch über deren soziales Engagement.

Denn neue Freundschaften wuchsen, wie zur Abschlussveranstaltung auf dem Gelände an der Marienstraße zu erkennen war. Aus Rohlingen (Sandstein und Marmor) meißelten die sieben Jungen und ein Mädchen unter anderem eine Erdbeere oder auch ein Katzenporträt. Zudem wagte sich ein Schüler an ein Excalibur-Schwert heran. Oder auch ein Gesicht wurde ohne Vorlage gestaltet.

Feine Technik und auch Kraft, deren Aktivieren bis an die Schmerzgrenze ging, setzten die Jugendlichen im Alter zwischen zwölf und 15 Jahren ein. „Die Kinder brauchten für dieses Projekt wirklich endlose Geduld“, beschrieb Alfred Mevissen — er ist Manager in der Pharmaindustrie und freiberuflicher Bildhauer — die ehrenamtliche Arbeit mit seinen Schülern.

Er stellte außerdem sehr erfreut fest, „meine Schüler haben sich alle auf den Stein eingelassen und sehr viel Engagement gezeigt“. Dafür gab es zum Abschluss der Projektwoche dann ordentlich Kalorien in gegrillter Form und Urkunden sowie ein Buch des Künstlers Mevissen.

An der Aktion Bildhauerei beteiligten sich die Schüler Oliver Baumtrog, Laurin Keufgens, André Spiertz, Tim Wipperfürth, Christian Rienau, Pascal Plum, Paulina Adrien, Mathäus Adrien.

(mas)