Würselen: Familien bei der DJK Westwacht sportlich gefordert

Würselen: Familien bei der DJK Westwacht sportlich gefordert

„Toben macht schlau 2016!“ Mit einem temporeichen Programm für Kinder und deren Eltern startete die DJK Westwacht Weiden durch. Unter dem Motto „Winterspiele“ boten die Übungsleiter der Abteilung Breitensport schon zum neunten Mal einen spannenden Vormittag, bei dem alle Teilnehmer sportlich gefordert waren.

Sie alle kamen bei Spielen rund um den Wintersport gehörig ins Schwitzen — ob es die Bobfahrt oder der Sprung von der Schanze, die Schnellballschlacht oder die Überwindung einer Gletscherspalte war. Zwischendurch wurde bei einem gesunden Frühstück eine kleine Auszeit genommen, um danach gut gestärkt erneut sportlich zur Sache zu gehen.

Dank der Unterstützung der Actimonda-Krankenkasse war der Vormittag für alle kleinen und großen Teilnehmer kostenlos. Zusätzlich wurden alle Übungsleiter von der Firma AixClusive Cars and More mit neuen Pullovern ausgestattet.

Nun geht „Toben macht schlau“ mit seinem Programm auf Reisen nach Asien. Ordensschwester Magdalena Merkt (CPS) aus dem Hause Serafine wurde aufmerksam auf das Westwacht-Angebot. Mit dem Konzept des Vereins im Gepäck geht es nach Indonesien. Dort betreuen die Schwestern vom „Kostbaren Blut“ viele Kinder, die keine regelmäßige Schulbildung erfahren. Mit vielen Spielen aus neun Jahren „Toben macht schlau“ wollen sie dort den Kindern Spaß an der Bewegung vermitteln und deren geistige Kompetenz fördern.

Das Zehnjährige der sportlichen Veranstaltung im kommenden Jahr befindet sich bereits in der Vorbereitung. Und die Veranstaltung wird mit Höhepunkt aufwarten, wiederum für Kinder mit deren Eltern.

(ehg)
Mehr von Aachener Zeitung