Europafest in Alsdorf: Vier Tage Gelegenheit, sich zu Vergnügen

Europafest in Alsdorf : Vier Tage Feiern mit Schwarz, Gold und Rot

Es ist so nah und rückt bald sogar noch ein wenig näher – an Alsdorf heran, wenn nicht sogar hinein: Das Nachbarland Belgien ist zum Partnerland des Europafestes 2019 auserkoren worden. Belgisches wird sich also vom 6. bis 9. September in der Innenstadt finden, neben allem, was das Fest bei vielen Menschen nicht nur aus Alsdorf, sondern auch den Nachbarstädten so beliebt macht.

Dafür haben die Veranstalter – Aktionsgesellschaft Stadtmarketing, Partnerschaftskomitee und die Stadt Alsdorf – mit Unterstützung des Sponsors EWV in den vergangenen Jahren gesorgt und sie haben auch dieses Mal ein prall gefülltes Programm auf die Beine gestellt.

Während die Kirmes auf dem Annaplatz am Eröffnungsfreitag ab 15 Uhr bereits für Besucher geöffnet ist – und bis Montag, 9. September, geöffnet bleibt (Samstag bis Montag ab 11 Uhr) –, findet der traditionelle Fassbieranstich durch Bürgermeister Alfred Sonders gemeinsam mit Gästen aus Alsdorfs Partnerstädten Brunssum, St. Brieuc und Hennigsdorf um 17 Uhr statt. Wer das große Feuerwerk bestaunen möchte, sollte Obacht geben, am Freitag um circa 22 Uhr auf dem Annaplatz bzw. im Annapark aufzuschlagen. Denn seinerzeit wurde aus dem Abschluss- ein Eröffnungsfeuerwerk, das den Feierreigen am ersten Abend einläutet.

Belgisch Inspiriertes gibt es am Freitag ab 19 Uhr bereits zu sehen, wenn Fotograf Willi Filz eine Ausstellung mit eigenen Werken unter dem Titel „Belgien“ in der Galerie der Stadtbücherei eröffnet. Filz ist in der Stadt kein Unbekannter, wurde dort bereits 2011 als Preisträger bei „Kunst für Alsdorf“ ausgezeichnet.

Um 21.30 Uhr wird nach vergangenem Jahr die zweite Auflage der Nachtflugshow zu sehen sein. Die „Luftsportgruppe Lattendreher“ zeigt mit LED-bestückten Modellflugzeugen Kunststücke am Abendhimmel, zu bestaunen im Annapark. Besonders: Die Kunststücke werden synchron zu Musik durchgeführt, die dazu läuft.

Am Samstag können sich Besucher der Stadtbücherei mit Informationen zum Partnerland Belgien versorgen: Bücher, Reiseführer und digitale Medien werden dort mit Unterstützung des Partnerschaftskomitees der Stadt Alsdorf im Rahmen eines Frühstücks präsentiert. An gleichem Ort, oder besser gesagt davor, findet der beliebte Bücherflohmarkt statt. Der Erlös wird zur Beschaffung neuer Medien für die Bücherei eingesetzt.

Wer die Alsdorfer Innenstadt am Samstag und Sonntag besucht, der wird an dem Veranstaltungsprogramm, das auf den Bühnen in der City geboten wird, nicht vorbeikommen. In diesem Jahr wird übrigens mehr Fläche bespielt, als noch in den vergangenen Jahren. Die Rathausstraße etwa soll wieder in das Geschehen einbezogen werden. Die KG Schaufenberg wird dort unter anderem eine Modenschau und Tanzdarbietungen präsentieren, die KG Tröter Pötzer Jonge wird an der Luisenstraße auftreten, die KG Scharwache präsentiert Samstagabend ab 19.30 Uhr die „Oldie-Night“ auf dem St.-Brieuc-Platz.

Zu einem großen Highlight im Rahmen des Europafestes hat sich der Seniorennachmittag in der Stadthalle gemausert. Rund 600 Gäste werden zu Musik und Tanz erwartet. Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderen der karnevalistische Tanzclub Alsdorfer Tänzer (KTC), die „Geschwister in der Bütt“ und die Nachwuchs-Schlagersängerin Klaudia Kozyrska.

Übrigens hält der Samstag auch für Technikbegeisterte etwas bereit: Ab 14 Uhr geben sich im Burgpark die Mitglieder der IG Rekord C und Commodore A die Ehre mit ihren historischen Fahrzeugen der Marke Opel. Abends ab 18 Uhr gibt es an gleicher Stelle Live-Musik. Die Siegerehrung findet am Sonntag um 12 Uhr statt.

An dem Highlight des Europafestes – dem großen Festzug durch die Stadt am Sonntag ab 11 Uhr (siehe Box) – nehmen 40 bis 45 Gruppen teil. Viele Alsdorfer Vereine nutzen die Möglichkeit gerne, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Stadt wird in Schwarz, Gelb und Rot, den Farben Belgiens, geschmückt. Auf vielfachen Wunsch wird der Zug dieses Mal kommentiert. Mikro und PA-Anlage werden vor der Stadthalle aufgebaut. Musikfreunde kommen am Sonntag ebenfalls auf ihre Kosten, entweder zu Pop, Schlager und Ohrwürmern, die „Silvi und Ralf“ auf dem Denkmalplatz ab 12.30 Uhr präsentieren, oder zu feinem „Jazz im Garten“ von der Boischer Brass Band ab 12 Uhr auf dem Stadtplatz hinter der Stadthalle. Nicht zu vergessen: Von 13 bis 18 Uhr ist in der Alsdorfer Innenstadt gleichzeitig auch verkaufsoffener Sonntag.

In diesem Jahr wird sich auch die Alsdorfer Jugendfeuerwehr beteiligen, die ihr 50-jähriges Bestehen feiert. Um 13 Uhr wird in diesem Rahmen am Kubiz der Kreisjugendfeuerwehrtag stattfinden. Und auch der Verein „Alsdorfer Bildungs-, Beratungs- und Begleitungsangebote“ (ABBBA) öffnet seine Türen in der Luisenpassage am Sonntag – Luftballonkünstler, Clownerie und Glücksrad warten auf kleine Gäste, die Großen können sich eine Modenschau ansehen oder der Coverband „The Unknown“ lauschen.

Am Montagabend geht es dann noch einmal intensiv um das Partnerland. Der Geschichtsverein Alsdorf lädt zum Abschluss in Zusammenarbeit mit der VHS zum Vortrag „Ein Staat zerbricht – das Ende des Königreichs der Vereinten Niederlande und die Geburt Belgiens“ ein. Der renommierte Historiker Prof. Frank Pohle wird nachzeichnen, wie es zur Gründung des Königreichs Belgien kommen konnte.

(tv)
Mehr von Aachener Zeitung