1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: Erstklassige Arbeit trotz starker Belastung

Alsdorf : Erstklassige Arbeit trotz starker Belastung

Disziplin ist gerade bei der Feuerwehr unabdingbar. Dies stellten zahlreiche Aktive der Freiwilligen Feuerwehr bei der Jahreshauptversammlung unter Beweis, als sie in den vollbesetzten Seminarräumen der Stadthalle bei hohen Temperaturen über zwei Stunden aufmerksam dem Verlauf folgten.

Äußerst kritisch war der Tätigkeitsbericht der Gesamtwehr von Stadtbrandinspektor Werner Kellermann, der zum 20. und letzten Mal vor seiner Pensionierung die Versammlung souverän leitete. Zunächst befasste er sich mit dem technischen Verlauf im letzten Jahr, nachdem er die Mitgliederzahl zum 31. Dezember mit 259 Personen, darunter 130 Aktive und 40 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, benannt hatte.

Gegen Ende des Berichtsjahres habe man ein Kombinationsfahrzeug übernommen, womit der Fuhrpark der Wehr eine weitere Verbesserung erfuhr. Dank galt dem großen Engagement für die Eigenleistung bei der Herrichtung des zweiten Obergeschosses des Feuerwehrhauses.

Hier nannte der Wehrleiter besonders Peter Moldenhauer, die Triebfeder der Aktion, mit seinen Mitstreitern sowie die Arbeit der Jugendfeuerwehr.

Im Berichtsjahr gab es 83 Übungen und 74 Schulungen. Daraus ergibt sich, dass für Aus- und Fortbildung 22353 Stunden aufgewendet wurden, woran 3024 Feuerwehrleute beteiligt waren. Zudem wurden 3261 Einsätze gefahren, wobei im Brandschutz neun und bei technischen Hilfen 35 Menschen gerettet wurden. Leider verloren im Bereich der technischen Hilfe vier Mitbürger ihr Leben.

Kellermann beklagte, dass die Einsatzabteilung personell weiter nach unten gegangen und hierdurch die Mannschaftsstärke absolut als nicht ausreichend zu bezeichnen sei. Dies habe nichts mit der Einsatzstärke zu tun.

Im Gegenteil: „Hier wird mit hoher Motivation und fachlichem Können, sowohl im freiwilligen als auch im hauptamtlichen Bereich, mit erheblich stärkerer Belastung des Einzelnen erstklassige Arbeit geleistet”, stellte der Brandinspektor mit Stolz fest.