1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Erinnerung an Minirock-Zeiten

Würselen : Erinnerung an Minirock-Zeiten

Eine Party gaben die legendären „Playing Shadows” anlässlich ihres 50. Jubiläums in der Datscha von „Berks Dancing”, wo sie in den zurückliegenden fünf Jahrzehnten so manches mitreißende Gastspiel gegeben hatten.

Dass sie auch im „Alter” noch durch ihre fetzige Musik nicht nur ihre Fans, sondern auch ein jüngeres Publikum in den Bann zu ziehen vermögen, dafür traten sie kürzlich bei der Zelteröffnung in Oppen/Haal den Beweis an. Erst recht aber bei ihrer Jubiläumsparty, bei der auch Bürgermeister Werner Breuer Gast war. Mit den Gästen schwelgte er in Erinnerung an die Zeiten, da im Minirock oder im Petticoat Rock´n´Roll getanzt wurde. Und das Spiel mit Hula-Hoop-Reifen zu einer ansteckenden Krankheit wurde.

In dieser Zeit habe die Jugend, so der Bürgermeister, auch in Würselen ihren eigenen neuen Weg gesucht und über die Musik gefunden. Wozu in Würselen maßgeblich die „Playing Shadows” beigetragen hätten.

Bei deren erstem großen Auftritt platzte der „Kank” mit rund 1000 überwiegend jungen Besuchern aus allen Nähten. Auch heute seien die „Playing Shadows” noch „in”, weil ihre Musik immer noch authentisch rüberkomme. Breuer gratulierte zu dem seltenen Jubiläum im Namen der Stadt herzlich. Zu ihrer Ehre nahm er mit ihnen den Eintrag ins Goldene Buch vor.

Blaue Luftballons

Unter dem Song „Ein Stern, der deinen Namen trägt” bereiteten die Ehefrauen den „Rockern von Drisch” eine Überraschung mit blauen Luftballons. Die Herren revanchierten sich mit roten Rosen. Mitbegründer Rüdiger Voß bedankte sich bei der Gastronomin Heide Berks dafür, dass die „Shadows” so viele Jahre im Dancing haben regelmäßig ihre Gastspiele geben dürfen.

Ein Fan-Ehepaar brachte seine Verehrung dadurch zum Ausdruck, dass es seine „lieben Freunde” Reinhold Schröder, Rüdiger Voß, Wolfgang Royé, Wolfgang Klein, Hans Heiliger, „Käse” Dieter Mainz, Arnold Willms, Peter Leven und Helmut Müller samt Ehefrauen zum Frühstück zu sich einlud.

Dass die Fans mit der legendären Ur-Würselener-Boygroup noch viele Jahre feiern und nach ihrer Musik tanzen können, wünschten Anni und Harry Klüttgens ihnen und sich.

Während der Jubiläumsparty wurde im Stile der 60er Jahre, aber auch der heutigen Zeit bis in den frühen Morgen hinein so richtig „abgerockt”.