Baesweiler: Erfolgsgeschichte von „Kultur nach 8“ wird fortgesetzt

Baesweiler: Erfolgsgeschichte von „Kultur nach 8“ wird fortgesetzt

An kulturellen Veranstaltungen wird es auch künftig in Baesweiler nicht mangeln. Wie bereits in den letzten Jahren beabsichtige die Verwaltung, im Jahr 2018 an der guten Zusammenarbeit mit örtlichen Vereinen festzuhalten, erklärte Willy Feldeisen, Vorsitzender des Ausschusses für Kultur, Partnerschaft, Sport und Vereinsförderung, bei der aktuellen Sitzung.

Dass Vereine Veranstaltungen organisierten, sei in Baesweiler Tradition und habe sich bewährt. Die Ausschussmitglieder aller Fraktionen sprachen sich für das vorgestellte Kulturprogramm aus, etwa die beliebte Veranstaltungsreihe „Kultur nach 8“, die im nächsten Jahr fortgesetzt wird. Der Eintrittspreis bleibt mit 99 Euro für ein Abonnement und 10 Euro für eine Einzelkarte konstant. Auch am Termin der Veranstaltungen — jeden ersten Donnerstag im Monat um 20.08 Uhr — wird sich nichts ändern. Ausnahmen bilden lediglich der Januar und Dezember.

Bereits am Mittwoch, 3. Januar 2018, geht es mit dem Kabarettisten HG Butzko los. „Wie blöd kann man sein?“, fragt er sich und erzählt von Menschen, die ihr Leben nach Büchern ausrichten, etwa der Bibel und dem Koran. Doch HG Butzkos satirisch-politisches Kabarett kommt nicht mit Moralpredigten daher, sondern mit erfrischendem Klartest. Weiter geht es am 1. Februar mit Frank Küster und seinem bereits legendären „Baesweiler Burgorchester“.

Wie in den letzten Jahren wird Frank Küster ein zweites Mal in der Burg Baesweiler vorbeischauen, und zwar am Donnerstag, 6. September. Ein Neues Gesicht ist Dagmar Schönleber, die am 1. März mit „40 Fieber — zwischen Dope und Doppelherz“ ihr Publikum begeistern möchte: ein Abend zwischen Postpubertät und Altersstarrsinn, Jürgen Beckers macht am 5. April mit seinem „Frühjahrs-Special“ Station in Baesweiler. Es geht um den Frühling — einer Zeit, wo der Garten wieder auf Vordermann gebracht wird.

Viele erinnern sich noch an Desimo, der bereits im Jahr 2016 das Baesweiler Publikum begeisterte. Am 3. Mai tritt er in der Burg mit seinem neuen Programm „Zaubershow“ auf. Mit einer spritzigen Show wird er seine Kunst auf die Bühne bringen. Am 7. Juni fragt Hans Gerzlich „Wie war dein Tag, Schatz?“ Der Kabarettist nimmt sein Publikum mit ins Meeting, in die Kantine, ins Vorstellungsgespräch und beleuchtet den Büro-Alltag satirisch und rotzfrech. Was es mit „Hauptsache, es knallt!“ auf sich hat, erklärt am 5. Juli Robert Griess.

Im neuen Programm des Kölner Kabarettisten geben sich Pointen, Gags und aberwitzige Szenen ein fröhliches Stelldichein. Marc Breuer alias „Löschmeister Jackels“ ist am 2. August mit seinem Programm „Löschen, retten, Keller leerpumpen“ zu Gast in Baesweiler. Er hat schon alles erlebt — vom abgebrannten Gartenhäuschen bis zu wild gewordenen Bienenvölkern.

Am 4. Oktober wird Fatih Cevikollu mit seinem Programm „Fatih Morgana“ auf der Bühne stehen, am 8. November Peter Vollmer mit „Frauen verblühen, Männer verduften“. Den Abschluss bildet am 5. Dezember — an einem Mittwoch — René Steinberg mit seinem Weihnachtsprogramm „Irres ist festlich“.

(nu)
Mehr von Aachener Zeitung