Invalidenverein ehrt Jubilare: Engagierte Mitglieder bleiben ihren Zielen treu

Invalidenverein ehrt Jubilare : Engagierte Mitglieder bleiben ihren Zielen treu

Die Mitglieder des Invalidenverein Straß feierten im Jugendheim der Pfarre St. Josef in Straß das 59. Stiftungsfest. Vorsitzender Wolfgang Rüland hieß neben zahlreichen Gästen den stellvertretenden Bürgermeister Dr. Manfred Fleckenstein willkommen.

Der Vorsitzende ließ die Historie des Vereins Revue passieren: Strasser Bürger hätten sich am 15. September 1959 in der Gaststätte „Wahle Jupp“ getroffen, um es den Invaliden aus den Nachbarorten gleichzutun und ebenfalls einen Verein, eine Gemeinschaft für Invaliden, Bergbaurentner und deren Hinterbliebenen, ins Leben zu rufen.

In seiner Ansprache erinnerte Dr. Fleckenstein an den Werdegang des Vereins, der seit Bestehen durch ideell eingestellte und engagierte Mitglieder geführt seinen Zielen treu blieb, den betagten Menschen durch fröhliche Feste und Erholungsreisen Freude zu bereiten. Kaffeenachmittage und regelmäßige Treffen seien weitere Gelegenheiten, jenen zu helfen, die manchmal unter Isolierung oder Einsamkeit zu leiden hätten.

Vorsitzender Wolfgang Rüland, und Geschäftsführerin Annelies Vinders nahmen mit Unterstützung von Dr. Fleckenstein die Ehrungen vor. Geehrt wurden für zehn Jahre: Marlene Lauber, Christine und Willi Lehmann;15 Jahre: Ruth Hohlstein, Annemie Paffen. Auf 25-jähre Mitgliedschaft blickten: Peter Engelke, Maria Theresia und Jürgen Piek, Beate Rüland, Annamarie Valentin und Anita Wiesen. Auf 40 Jahre Mitgliedschaft konnte Elenore Meyer zurückblicken.

Der Musikclown Gerd Thul und musikalische Unterhaltung durch Goscha Fischer sorgten für gute Stimmung.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung