Herzogenrath: Ende nach 95 Jahren: EBV gibt Hauptverwaltung auf

Herzogenrath: Ende nach 95 Jahren: EBV gibt Hauptverwaltung auf

Tiefer Einschnitt für das ehemalige Aachener Kohlerevier: Die EBV-Hauptverwaltung an der Roermonder Straße in Kohlscheid wird aufgegeben.

Damit endet auch die Amtszeit von Dr. Ewald Mesmann, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der EBV GmbH, der vor kurzem 65 Jahre alt geworden ist und daher aus dem Unternehmen ausscheiden muss. Bereits zum 1. Februar übernimmt der Diplom-Ingenieur und Assessor des Bergfachs Thomas Hofmann die Spitze des Traditionsunternehmens, das in diesem Jahr auf sein 170-jähriges Bestehen zurückblicken kann.

Doch Hofmann wird im Nordkreis keinen Schreibtisch mehr besitzen. Die EBV-Geschäftsführung wird künftig von Hückelhoven aus wahrgenommen, wo die Schachtanlage „Sophia Jacoba” 1997 stillgelegt wurde. In ein ehemaligen Zechengebäude waren bereits die Bergschadensabteilung und die Fachleute für Bergbaufolgearbeiten eingezogen. Zu den jetzt 25 Mitarbeitern sollen zunächst 13 Kollegen hinzukommen.

In einem Exklusiv-Gespräch mit der AZ zog der scheidende Geschäftsführer eine Bilanz seiner Arbeit für den EBV und seine frühere Tätigkeit im weit verzweigten Ruhrkohle-Konzern, die insgesamt 35 Jahre währte. Das Ruder in Kohlscheid hatte Dr. Mesmann also erst zum Ausklang seiner beruflichen Karriere vor zweieinhalb Jahren übernommen - zu einem Zeitpunkt, als der EBV noch als Aktiengesellschaft firmierte und er der Vorstandsvorsitzende dieser AG war.

Umstrukturierungen innerhalb der RAG auf dem Weg zum Börsengang und der Neuaufstellung unter dem Namen Evonik Industries und dem Aufteilen des „schwarzen” Kohlebereichs und „weißen” Zukunftssparten mit Chemie (Degussa), Immobilien und Stromerzeugung (Steag) sorgten auch beim EBV zu einer Änderung der Rechtsform in eine GmbH. Der EBV ist jetzt der Evonik Immobilien/Wohnen GmbH zugeordnet.

Und auch unter der geänderten „Dachmarke” bleibt das Unternehmen eine ernst zu nehmende Größe in der Branche. Rund 8000 Wohnungen in der Aachener Region bleiben im Bestand des EBV. Betreut wird dieser große Besitz von Kundencentern aus. Doch auch in diesem Bereich gibt es eine Umstrukturierung, wie Mesmann erläutert: Die Anlaufstelle für Mieter im Annapark-Center (APC) wird aufgegeben. Es soll auf das Gelände der früheren Maschinenhauptwerkstatt in Mariadorf umziehen. 35 Mitarbeiter zählt diese Service-Einrichtung.

Mehr von Aachener Zeitung