Ausbildung für Elternbegleiterinnen : Sie stärken Familien

„Wenn es auf die Einschulung zugeht, kommen Fragen: Was muss mein Kind können? Was kann ich tun, damit es in der Schule gut zurechtkommt?“

Wenn ihre Kinder in die Schule kommen, ist das für alle Eltern aufregend. Angela Keuchen vom Amt für Kinder, Jugend und Familie der Städteregion Aachen berichtet: „Wenn es auf die Einschulung zugeht, kommen Fragen: Was muss mein Kind können? Was kann ich tun, damit es in der Schule gut zurechtkommt?“ Die meisten Eltern wollen ihre Kinder unterstützen. Doch nicht alle wissen auf Anhieb, wie sie das am besten machen. Bald gibt es in Baesweiler 16 „Elternbegleiterinnen“. Sie organisieren Treffen, bei denen die Eltern erfahren, wie sie ihre Kinder in ihrer Entwicklung fördern und positiven Einfluss auf den Bildungserfolg ihrer Kinder nehmen können. Weil beim Übergang von der Kita in die Schule wichtige Weichen gestellt werden, starten die Treffen vor der Einschulung und finden auch dann noch statt, wenn die Kinder in der Grundschule angekommen sind. Die Qualifizierung für die Fachkräfte aus Kitas und Schulen haben jetzt im Haus der Städteregion Aachen begonnen.

„Wir wollen insbesondere Eltern stärken, weil Kinder von Geburt an jeden Tag lernen“, erklärt Sebastian Heyn, Leiter des Amtes für Kinder, Jugend und Familie der Städteregion Aachen. „Die Familie spielt bei der Bildung eine wichtige Rolle und hat großen Einfluss auf die Schule, den Beruf und das ganze Leben.“ Besonders Familien in schwierigen Stadtteilen können von der Unterstützung durch die Elternbegleiter profitieren.

Das Konzept, nach dem gearbeitet wird, heißt „family“ und wurde von Education Y e. V. entwickelt. Das familY-Programm will Familien in ihrer Funktion als zentrale Bildungsinstitution stärken. Im Mittelpunkt stehen die Bedarfe der Kinder und Jugendlichen. Das Programm wird in Baesweiler gefördert durch die Initiative „Skala“.