Herzogenrath: Eine Reise in die Unterwasserwelt bei den Ferienspielen

Herzogenrath : Eine Reise in die Unterwasserwelt bei den Ferienspielen

Eine spannende Reise in die Unterwasserwelt erlebten die Mädchen und Jungen bei den Sommerferienspielen in der Evangelischen Lydia-Gemeinde Herzogenrath.

Zum Start ins Programm im Jugendfreizeitheim an der Lutherstraße in Kohlscheid gab es Lieder und Spiele. Dabei lernten sich die Grundschulkinder noch besser kennen, bevor die Gruppen eingeteilt wurden: Die „feurigen Feuerquallen“, „Aquataucher“, „Meeresschildkröten“ und die „weißen Haie“.

Unter der Leitung von Jugendreferentin Dorothea Schui und begleitet von sehr engagierten Teamern, den Betreuern der Kinder, gab es einiges zu erleben. Die jeweiligen Gruppen-Netze verzierten die Teilnehmer mit bunten Fischen und ihren Namen. Unterwasserclub-Mitgliedsausweise gab es auch noch und Aquarien aus Schuhkartons waren die ersten Bastelergebnisse.

Am zweiten Tag galt es dann eine Aufgabe zu lösen: Der Kugelfisch war sehr krank geworden. Um ihm zu helfen, mussten die vier Gruppen die besonderen rosa Fischschuppen bekommen, mit denen allein der kleine Freund zu heilen ist. Doch es hieß: „Vorsicht vor dem weißen Hai!“, denn dieser machte ihnen Konkurrenz und so wurde es noch richtig spannend.

Am Mittwoch ging es auf eine Rallye durch das Wurmtal. Da die jungen Forscher bestens vorbereitet waren, hat sich dieses Jahr keine Gruppe verlaufen.

Nach den ersten vier Stationen kamen alle pünktlich zum Picknick im Wald an. Nach der kleinen Stärkung mussten noch weitere zwei Stationen bewältigt werden, bevor es zurück zum Gemeindezentrum ging — ein wenig erschöpft, aber vollauf begeistert.

Großer Applaus

Am Donnerstag bereiteten alle fleißig in Kleingruppen die Abschlussfeier für die Eltern vor. Das Theaterstück vom Regenbogenfisch wurde einstudiert, eine Quizshow vorbereitet und die Moderatoren übten ihren Auftritt. Die Essensgruppe stellte einen Unterwasser-Trank her und machte leckere Muscheln selbst. Außerdem hat die Dekogruppe alles verschönert. Zum Mittagessen gab es Würstchen vom Grill, mit Baguette und Kartoffelsalat. Dann konnte es auch schon losgehen und die traditionelle Aufführung begann zur Freude aller Eltern, Geschwister und Großeltern und unter großem Applaus.

Am letzten Tag ging es nach Düsseldorf in den Aquazoo, wo die Teilnehmer die ganze Schönheit der Unterwasserwelt live erleben konnten. Die Umfragen für die Ferienspielzeitung „Unterwasserblatt“ ergaben, dass sich die Kinder für das nächste Jahr das Thema „Fabeltiere“ wünschen. Gerne hätten sie wieder wie früher eine Übernachtung im Programm.